Männer stehen auf Kuscheln, Frauen auf Sex

Indiana - Eine neue Studie räumt auf mit Klischees: Männer suchen über Zärtlichkeit den Weg zum Liebesglück, für ihre Frauen dagegen zählt vor allem der Sex. Hier die überraschenden Ergebnisse der Umfrage:

Befragt wurden über 1.000 heterosexuelle Paare aus fünf verschiedenen Ländern, die sich zwischen einem und 51 Jahren in einer Beziehung befinden. Männliche Probanden, die von häufigem Küssen und Schmusen mit ihrer Partnerin berichten konnten, waren im Durchschnitt dreimal so glücklich in ihrer Partnerschaft, als jene, die weniger Liebkosungen von ihrer Freundin oder Ehefrau erfuhren.

Frauen hingegen gaben in der Befragung zu Protokoll, dass derlei Bekundungen von Zuneigung nur unwesentlich zum persönlichen Beziehungsglück beitragen würden. Während das starke Geschlecht hauptsächlich von einer glücklichen Beziehung berichteten, ging es den weiblichen Teilnehmerinnen verstärkt um ihre sexuelle Befriedigung.

Heiße Tipps der Sexpertinnen:

Die heißen Tipps der Sexpertinnen

Die Forschergruppe um Julia Heiman, Direktorin des Kinsey Instituts, befragten Frauen und Männer zwischen 40 und 70 Jahren. An der Studie waren neben Paaren aus Deutschland auch US-Amerikaner, Spanier, Japaner und Brasilianer beteiligt.

Bei Männern spielt der Umfrage nach die Anzahl der früheren Beziehungen eine wichtige Rolle für die sexuelle Zufriedenheit: Männer mit weniger Partnerinnen vor der aktuellen Beziehung waren sexuell zufriedener. Weibliche Befragte zeigten sich mit zunehmender Beziehungsdauer sexuell zufrieden.

Ziel der Umfrage, bei der bewusst nur Paare und keine Einzelpersonen untersucht wurden, war es Heiman zufolge, dem Beziehungsglück auf den Grund zu gehen. "Vielleicht erfahren wir so, was die Beziehung glücklicher und haltbarer macht", so die Forschungsleiterin. "Die aktuellen Erkenntnisse dienen nun auch als Basis für zukünftige Ausarbeitungen über Sex und Geschlecht."

[afo]

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare