Schwerverletzte bei Bruchlandung nahe Moskau

+
Bei einer Bruchlandung eines Flugzeugs vom Typ Tu-204 wurden acht Besatzungsmitglieder verletzt.

Moskau - Bei der nächtlichen Bruchlandung einer Tupolew- Maschine in einem Wald bei Moskau sind alle acht Mitglieder der Besatzung verletzt worden, zwei von ihnen schwer.

Das Flugzeug vom Typ Tu-204 mit 210 Plätzen war ohne Passagiere unterwegs vom ägyptischen Badeort Hurghada nach Moskau, wie ein Sprecher des Zivilschutzministeriums nach Angaben der Agentur Ria Nowosti sagte. Die Maschine der russischen Gesellschaft Aviastar-TU war in der Nacht zum Montag etwa anderthalb Kilometer vom internationalen Flughafen Domodedowo entfernt aufgeprallt. Dabei brach ein Flügel ab.

Die schlimmsten Flugzeugabstürze

Die schlimmsten Flugzeugabstürze

Das Unglücksflugzeug war bereits am Sonntag kurz nach dem Start zurück nach Domodedowo geflogen, nachdem die Crew Rauch an Bord bemerkt hatte. Dennoch war die 1994 gebaute Maschine noch am selben Tag erneut in Richtung Hurghada abgehoben. Das Flugzeug war auf dem Rückweg, als es aus zunächst ungeklärter Ursache in den Wald stürzte.

Rettungskräfte bargen den Flugschreiber der Maschine. Das russische Luftfahrtamt verboten Aviastar-TU vorläufig, Passagiere zu befördern. Die Besatzung habe sich wegen des schlechten Wetters mit Sichtweiten von nur wenigen hundert Metern zur Bruchlandung entschlossen, hieß es. Die 2004 gegründete Chartergesellschaft mit Sitz in Moskau verfügt über fünf Maschinen.

dpa

Kommentare