Nach heftigen Unwettern

Florida unter Wasser: Hohe Schäden

+
Ein Briefkasten ragt in Pensacola aus den Wassermassen.

Washington - Schwere Unwetter und Tornados sind über den Süden der USA gefegt und haben besonders in Florida schwere Überschwemmungen nach sich gezogen.

In zwei US-Bundesstaaten haben die Menschen nach heftigen Regenfällen mit schweren Überschwemmungen zu kämpfen. Besonders betroffen war am Mittwoch der Nordwesten Floridas. Gouverneur Rick Scott rief in 26 Counties den Notstand aus. In der Gegend um die Stadt Pensacola seien zahlreiche Straßen beschädigt worden, sagte er dem Sender CNN. In vielen Häusern stand demnach das Wasser. Auf den Straßen im benachbarten Staat Alabama waren Medienberichten zufolge viele Menschen in ihren Autos von den Wassermassen eingeschlossen worden.

Über den Süden der USA waren in den vergangenen Tagen schwere Unwetter mit Tornados hinweggezogen. In den Staaten Arkansas und Mississippi kamen dabei rund 30 Menschen ums Leben.

dpa

Kommentare