Mord auf der Autobahn: Deutsche wurde beim Trampen erstochen

+
Petra S. wurde in Italien erstochen - mit diesem Urlaubsfoto sucht die Polizei nach Zeugen.

Rom - Ist sie bei ihrem Mörder im Auto mitgefahren? Die 40-jährige Deutsche, die am Wochenende tot in Italien gefunden wurde, ist vermutlich beim Trampen erstochen worden.

Die 40 Jahre alte Deutsche, deren Leiche in Italien an der Autobahn A3 in der Nähe der kalabrischen Stadt Cosenza gefunden worden ist, wurde vermutlich beim Trampen erstochen. Das teilte die Polizei am Montag mit. Die Polizei hatte die Leiche der Frau am Samstag im Straßengraben gefunden. Nun wird gemutmaßt: Möglicherweise hat ein Autofahrer die Tramperin mitgenommen und dann umgebracht. In Brust und Hals entdeckten die Rechtsmediziner etwa zehn Einstiche.

Die Ermittler rätseln aber noch über das Motiv der Bluttat. Spuren eines Sexualverbrechens gibt es nicht, auch ein Raubmord ist unwahrscheinlich. Denn: Neben der Toten lag ihre Handtasche - mit Portemonnaie, Bankdokumenten, Sparbüchern und Kreditkarten darin. 

Petra S. wohnte in Aachen, aufgewachsen ist sie im nahe gelegenen Würselen. Laut ersten Ergebnissen der Obduktion war die 40-Jährige möglicherweise bereits seit zwei Tagen tot, als ihre Leiche gefunden wurde.

dpa

Kommentare