600 Mal im Knast in zehn Jahren

Mexiko-Stadt - Ein Mexikaner hat jetzt einen landesweiten “Festnahmerekord“ aufgestellt.

Wie die Zeitung “Reforma“ am Mittwoch berichtete, wurde der 56-jährige Tomás Andrade in der Stadt Matamoros in den vergangenen zehn Jahren über 600 Mal eingesperrt. Grund war immer Trunkenheit oder Störung der öffentlichen Ordnung.

Der betrunkene Andrade, ein Verkäufer von Süßigkeiten, habe die die Polizisten sogar häufig um seine Festnahme gebeten. “Oft nahmen wir ihn mit, um ihn davor zu bewahren, von einem Auto überfahren oder von Dieben ausgeraubt zu werden“, berichtete ein Polizist. Einmal war Andrade bereits angefahren und 16 Mal ausgeraubt worden. Die Haft dauerte jeweils 36 Stunden - so lange, wie für eine Ausnüchterung gesetzlich vorgeschrieben ist.

dpa

Kommentare