Karneval in Rio

Jetzt feiern auch Rios Hunde Samba

+
Auch Hunde feiern jetzt in Rio Samba.

Rio de Janeiro - Bunte Kostüme, sexy Hüftschwünge und jede Menge Party - das ist der brasilianische Karneval. Nun gibt es einen weiteren Höhepunkt, denn der Samba ist auf den Hund gekommen.

So bunt ist auch der Straßenkarneval in Rio nicht alle Tage: Mensch und Hund haben am Sonntag gemeinsam und ausgelassen gefeiert. Mehrere hundert Partygänger kamen zum „Blocao“, einer von fast 500 „Blocos“, den wilden und von viel Alkohol begleiteten Straßenfesten des Karnevals von Rio. Dabei waren die Hunde besser gekleidet als die Menschen: Die Hundehalter liefen die Copacabana in Badelatschen, T-Shirts und abgeschnittenen Jeans hinunter, während die Hunde in Ballettröckchen oder Smoking, mit Fliege, lustigen Hütchen und Satinumhängen aufliefen.

Hinter einem überdimensionalen aufblasbaren Plastik-Terrier tanzt der ungewöhnliche Umzug zu traditionellen brasilianischen Karnevalsliedern. „Ich mag die "Blocos" eigentlich nicht“, sagt Hundefreundin Angelica Nieva. Aber ihr Pudelmischling Belinha liebe den Umzug. Belinha trägt übrigens ein weißes Hochzeitkleid und einen sittsamen Schleier. Allerdings gebe es trotz der großen Auswahl an gut gekleideten Rüden noch keinen Bräutigam für Belinha. „Es stehen aber ein paar gute Kandidaten Schlange“, sagt Nieva lachend.

Karneval in Rio - jetzt auch mit Hunden

Karneval in Rio - jetzt auch mit Hunden

Kurz kommt es zu Spannungen auf der „Blocao“, doch daran sind nicht die Hunde schuld: Ein Polizist taucht mit gezogener Pistole inmitten der Menschen- und Hundemenge auf, nachdem er auf einer Straßenparty in der näheren Umgebung Streit geschlichtet hat. Ein plötzlicher Regenscheuer kühlt die Gemüter, doch die Hunde lassen sich von all dem nichts anmerken und bellen weiter im Rhythmus der Musik.

AP

Kommentare