Gerichtsmediziner untersuchen abgetrennte Füße

+
Rechtsmediziner (Archivbild): In Großbritannien und Holland untersuchen Experten zwei abgetrennte Füße, die an den Strand geschwemmt wurden. 

Amsterdam - Zwei abgetrennte Füße, die in Großbritannien und den Niederlanden an den Strand geschwemmt wurden, stellen Gerichtsmediziner vor Rätsel.

Nachdem Anfang August vor der englischen Nordseestadt Hull ein rechter Fuß mit Schuh und Socken entdeckt wurde, fanden Spaziergänger am Strand der niederländischen Insel Terschelling kürzlich den passenden linken Fuß - ebenfalls mit Schuh und Socken. “Wir gehen davon aus, dass die Füße zur selben Person gehörten“, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag.

Den britischen Kollegen sei es noch nicht gelungen, bei dem in Hull gefundenen Fuß die DNA zu bestimmen. Der Beamte in der niederländischen Provinz Friesland erklärte: “Aber wir setzen alles daran, das DNA-Profil des linken Fußes herauszubekommen.“ Vielleicht lasse sich durch einen Abgleich mit der Liste vermisster Personen die Identität des Menschen feststellen, zu dem die Füße gehörten. Ob es sich um Männer- oder Frauenfüße handelt, wollte er nicht sagen.

Untätig seien die Briten aber auch nicht gewesen, hieß es bei den Niederländern. Dass die Füße zusammengehörten, habe eine Erkundung bei dem Hersteller der Schuhe ergeben. “Dadurch erfuhren wir, dass die Kollegen in Hull auch schon nachgefragt hatten.“

dpa

Kommentare