USA setzen Islamisten-Prediger auf Todesliste

Washington - Die USA haben die gezielte Tötung eines im Jemen untergetauchten amerikanischen Terrorverdächtigen angeordnet.

Es handelt sich um den Islamisten-Prediger Anwar al-Awlaki, der erst kürzlich zum Heiligen Krieg (Dschihad) gegen die USA aufgerufen hatte. Es sei “extrem selten“ oder gar das erste Mal, dass ein Amerikaner auf die Todesliste gesetzt werde, berichtete die “New York Times“ am Mittwoch unter Berufung auf namentlich nicht genannte Regierungsvertreter. Da es sich um einen US-Bürger handele, habe das Weiße Haus zustimmen müssen.

Al-Awlaki unterstütze den jemenitischen Ableger des Terrornetzes El Kaida. Wie die “Washington Post“ schreibt, habe er bereits mindestens einen gezielten Angriff jemenitischer Sicherheitskräfte, die von US-Militärs unterstützt wurden, auf ein Treffen mutmaßlicher El-Kaida-Kämpfer überlebt. Dass Al-Awlaki auf der Todesliste steht, bedeutet den Angaben zufolge, dass US-Militärs, aber auch CIA-Geheimdienstagenten gezielt gegen ihn vorgehen können.

dpa

Kommentare