Dutzende Tote bei Anschlagsserie im Irak

+
Nach dem Anschlag: Bilder der Verwüstung.

Bagdad - Bei einer Serie von Anschlägen in Bagdad sind nach jüngsten Polizeiangaben mindestens 58 Menschen getötet und etwa 300 verletzt worden.

Die erste Explosion ereignete sich am Mittwoch in der Nähe des Finanzministeriums im Norden der irakischen Hauptstadt, wenige Minuten später wurde nahe des Parlaments in der stark gesicherten Grünen Zone eine Autobombe gezündet. Weitere Sprengsätze galten einer Patrouille der irakischen Polizei und der Streitkräfte, die in der Nähe der Finanzministeriums im Einsatz war. Im Geschäftszentrum Bajaii im Westen von Bagdad detonierte ebenfalls eine Autobombe.

ap

Kommentare