Beamter flüchtet und wirft Millionen aus Fenster

Moskau - In Moskau liegt das Geld manchmal auf der Straße: Ein korrupter Beamter hat auf der Flucht zehn Millionen Rubel - etwa 260.000 Euro - Bestechungsgeld aus dem Auto geschmissen.

Passanten in der russischen Hauptstadt konnten sich allerdings nicht lange über den Geldregen freuen. Die Polizei war dem Mitarbeiter der nationalen Fischereibehörde dicht auf den Fersen und sammelte das Geld nahezu vollständig wieder ein.

Der Mann wurde festgenommen, wie russische Medien am Freitag berichteten. Er soll gemeinsam mit Kollegen fünf Mietverträge für Teichanlagen gefälscht haben. Korruption ist im Riesenreich Russland nichts Seltenes.

dpa

Kommentare