Anschlag in Kabul: Mindestens sechs Italiener sterben

+
Bei einem Selbstmordattentat in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind am Donnerstag mindestens sechs Italiener ums Leben gekommen (Symbolbild).

Kabul - Bei einem schweren Bombenanschlag in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind am Donnerstag sechs italienische Soldaten und mindestens zehn Zivilpersonen getötet worden.

Das teilte das italenische Verteidigungsministerium mit. Ein Selbstmordattentäter rammte einen italienischen Militärkonvoi und zündete den Sprengsatz. Die Taliban bezichtigten sich der Tat. Ziel seien die ausländischen Truppen in Afghanistan gewesen, sagte ein Sprecher der radikalen Islamisten. Die schwere Explosion ereignete sich in einem Gebiet, indem die amerikanische und britische Botschaft, aber auch Militäreinrichtungen liegen.

Eine große Rauchwolke stieg auf. Ein Reporter der Nachrichtenagentur AP sah zwei Leichen, Dutzende Fahrzeuge brannten. Es war der vierte größere Anschlag in Kabul in fünf Wochen. Auch zum dem letzten, am 8. September in der Nähe des Eingangs zum Militärflughafen, bekannten sich die Taliban.

ap

Kommentare