Fehlalarm: Air-France-Flugzeug muss notlanden

+
Die Air-France-Maschine landete im nigerianischen Lagos.

Lagos - Ein defektes Anzeigegerät hat am Sonntag einen Fehlalarm an Bord einer Passagierflugzeug von Air France ausgelöst und so für eine Notlandung gesorgt.

Eine Maschine der französischen Fluggesellschaft vollzog eine Notlandung auf dem Flughafen der nigerianischen Metropole Lagos, nachdem das Anzeigegerät für den Reifenluftdruck einen Fehler gemeldet hatte, wie die nigerianische Zivilluftfahrtbehörde mitteilte. Das Flugzeug mit 168 Passagieren und zehn Besatzungsmitgliedern sei sicher gelandet.

Der Kapitän habe später erläutert, dass das Anzeigegerät defekt gewesen sei, erklärte die Behörde. "Später stellte sich heraus, dass der Luftdruck einwandfrei war."

Das aus Paris kommende Flugzeug sollte ohnehin in Lagos landen. Kurz vor dem Erreichen des Ziels meldete das Cockpit dann den Alarm und setzte zur Notlandung an, wie die Behörde für Katastropheneinsätze mitteilten. Feuerwehr, Rettungskräfte und Krankenwagen seien vor der Landung mobilisiert worden.

AFP

Kommentare