2,50 Meter langer Python in der Kanalisation

Paris - Ein 2,50 Meter langer Python ist in der Kanalisation in Südfrankreich von Feuerwehrmännern gefangen worden. Sie war aus der Wohnung ihres Besitzers abgehauen. Der ungewöhnliche Fluchtweg:

Insgesamt seien 20 Kräfte bei der Schlangenjagd drei Stunden lang im Einsatz gewesen, teilte die Feuerwehr am Freitag mit. Ein Anwohner hatte die Riesenschlange am Donnerstagmorgen in seiner Toilette entdeckt und entsetzt die Feuerwehr alarmiert.

Die schrägsten Tiere der Welt

Die schrägsten Tiere der Welt

Diese Feuerwehr suchte daraufhin die Abwasserkanäle nach dem Tier ab. Als die Schlange in einem Kanalrohr geortet worden war, verstopften die Feuerwehrleute ein Ende des Rohres und pressten mit Druck Wasser hinein, so dass die Schlange am anderen Ende herausgespült wurde. Der Python war vor zwei Wochen aus der Wohnung ihres Besitzers durch die Toilette geflüchtet. Das Tier ist nun in einem Zoo nahe Vitrolles bei Marseille untergebracht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare