Neuer Schützenkönig in Kallenbrock: Tobias Schenk aus Nettelkamp übernimmt das Amt

Ein Wunsch geht in Erfüllung

Bürgerkönig wurde am Wochenende Christian Schulz.

bl Kallenbrock. Schon als Kind hatte er davon geträumt, eines Tages auf dem Krönungshügel zu stehen und zum König proklamiert zu werden. Kinderkönig im Schützenverein Kallenbrock war er bereits. Nun mit 41 Jahren ging sein Wunsch in Erfüllung.

Schon als Kind hat er von der Königswürde geträumt: Tobias Schenk mit seiner Königin Stephanie.

Tobias Schenk aus Nettelkamp ist seit Sonnabend neuer Schützenkönig in Kallenbrock. Seit zehn Jahren im Schützenverein und seit fünf Jahren als Vorsitzender wird er dieses Amt für ein Jahr niederlegen, um sich zusammen mit seiner Königin Stephanie ganz auf die majestätischen Aufgaben konzentrieren und den Schützenverein repräsentieren zu können. Um die Königswürde hatte es ebenso harte wie auch spannende „Auseinandersetzung“ gegeben. „Im Stechen jagte eine Zehn die andere“, verkündete der nun für ein Jahr neue Vorsitzende Hermann Beyer, der die Proklamation vornahm. Vizekönig wurde Jürgen Haase, Dritter Burkhard Kayser und Vierter Heinrich-Wilhelm Schulz. Die Reihenfolge fiel erst im Stechen.

Schützenliesel wurde Elke Kayser. Im Hintergrund: Ehegatte Burkhard Kayser, der beim diesjährigen Schützenfest die Ehrenscheibe holte. Fotos: Bleuel

In seiner Antrittsrede berief König Tobias Schenk die zu diesem Zeitpunkt noch amtierende Bürgerkönigin Sabine Reichel und Wilhelm Niggemeier zu seinen persönlichen Adjutanten. Zeitgleich zum Königsschießen schoss die Damenkompanie auch ihre neue Schützenliesel aus. Auch hier gab es einen spannenden Vergleich, den letztendlich Elke Kayser für sich entschied und damit Schützenliesel wurde. Den zweiten Platz belegte Marina Beyer. Nach dem Anbringen der Königsscheibe und geselligen Stunden in der Residenz Seiner Majestät traf man sich am frühen Abend wieder auf dem Schützenplatz, um weiteren Höhepunkten des Schützenfestes entgegen zu fiebern. Bevor die Uelzener Band „HeartRockCafe“ zur langen Nacht von Kallenbrock bat, waren noch wichtige Entscheidungen zu verkünden.

Seit Jahren ist es gute Tradition, als volljähriger Bürger und nicht aktiver Schütze am Bürgerkönigsschießen teilzunehmen und als Bürgerkönig das Schützenwesen zumindest für ein Jahr hautnah mitzuerleben. Mit 48 erzielten Ringen wurde der 43-jährige Christian Schulz aus Nienwohlde neuer Bürgerkönig. Das hatte er 2006 schon einmal geschafft. Zweiter wurde Armin Daubner mit 47 Ringen und Dritte Karin Schulz mit 43 Ringen.

Die Ehrenscheibe wurde im Anschluss an Burkhard Kayser vergeben, der mit 47 Ringen das beste Ergebnis erzielte. Es folgten Hermann Schulze jun. mit 46 und Bernd Hüners mit 44 Ringen.

Kommentare