Stederdorferin Steffi Sehl plant neues Angebot / Erstes Treffen am 10. August

Ein Lesekreis speziell für Frauen

+
Sie ist literaturbegeistert: Steffi Sehl aus Stederdorf möchte einen Lesekreis für Frauen gründen, der sich alle vier bis sechs Wochen trifft. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

bs Stederdorf. Die Werke ihres Lieblingsautoren T.  C. Boyle nehmen breiten Raum im Bücherregal ihres Wohnzimmers ein. Vor allem von dem 1989 in deutscher Übersetzung erschienenen Roman „World’s End“ ist die Stederdorferin Steffi Sehl begeistert.

Die 55-Jährige bezeichnet sich selbst als Leseratte, und zwar schon seit ihrer Kindheit. „Ich lese fast pausenlos“, erzählt sie und lacht.

Ihre Leidenschaft für die Literatur möchte sie nun an andere weitergeben. Deshalb plant sie, in der Gemeinde Wrestedt den ersten Lesekreis für Frauen zu gründen. Das Auftakt-Treffen ist für Mittwoch, 10. August, um 10 Uhr bei Steffi Sehl, Hinterm Wasser 2, in Stederdorf angesetzt. Jede interessierte Frau ist dazu willkommen. Alles Weitere soll dann vor Ort besprochen werden. Anmeldungen werden unter der Rufnummer (0 58 02) 3 19 99 91 oder E-Mail steffi.sehl@googlemail.com erbeten. Dort gibt es auch weitere Informationen zu dem privaten Lesekreis.

„Es wäre schön, wenn wir uns alle vier bis sechs Wochen vormittags treffen könnten. Dann ist man einfach entspannter als abends nach der Arbeit, wenn man den Kopf noch nicht frei hat“, erklärt Steffi Sehl. Angedacht ist, dass die Frauen reihum beim Frühstück zusammenzukommen und sich auf ein Buch einigen, das sie bis zum nächsten Treffen lesen. Dann wollen sie sich in netter Runde darüber austauschen.

In ihrer Heimat nahe Freiburg hat Steffi Sehl schon erste Erfahrungen mit einem solchen Lesekreis gewonnen. „Der lief über zwei Jahre und war eine schöne Sache“, berichtet sie. Vor zwei Jahren ist sie nach Stederdorf umgezogen – hier vermisst sie einen solchen Kreis. Dieser soll aber erst einmal auf Frauen beschränkt bleiben, sagt sie. Der Grund: „Männer lesen anders als Frauen.“

Kommentare