26. Auflage von „Beat im Bad“ – ein Fest für Jung und Alt

Lehmker feiern trotz Regen

+
Die vereinseigenen Regenjacken – selten gebraucht, in diesem Jahr aber sehr notwendig. Trotz des grauen Wetters kamen jedoch einige Besucher zu der 26. Auflage der Lehmker Veranstaltung „Beat im Bad“, deren Organisation wieder viele Helfer in Beschlag genommen hat.

ffr Lehmke. „Freunde der Nacht“, rief der DJ gutgelaunt in die Menge – „es geht weiter“. Aber die Tanzwut in der durch Bäume und Büsche sturmgeschützten Freizeitanlage hielt sich in den frühen Abendstunden in Grenzen.

Schuld war Sturm „Zeljko“, der pünktlich zu Beginn der Veranstaltung mit Regen aufwartete.

Selten hat es in den vergangenen 25 Jahren geregnet, wenn der Förderkreis des TSV Lehmke alljährlich am letzten Sonnabend im Juli zum „Beat im Bad“ ruft. Nun, in diesem Jahr war es halt mal wieder feucht. Doch der von allen befürchtete große Sturm blieb zum Glück für die rund 40 Helfer, die seit den Morgenstunden mit dem Aufbau beschäftigt waren, aus. Und ihre Arbeit war nicht vergebens – junge Eltern kamen mit ihren Kindern, schon ältere Eltern trafen zu späterer Stunde ihre Kinder dort, ein Fest für ganz Lehmke und „drumrum“.

Im Laufe dieses Vierteljahrhunderts haben rund 120 Helfer daran mitgearbeitet, „Beat im Bad“ in Lehmke zu einem festen Begriff im weiten Umland zu machen. Fahrzeuge mit Kennzeichen aus den Nachbarkreisen zeugen von dem großen Interesse an dieser „Open-Air-Veranstaltung mit Musik für Alt und Jung im 1985 entstandenen Freizeitgelände ‚Zum Alten Bad‘ nach Schließung des Sommerbades Lehmke“. So steht es in den Angaben zum Zweck des Fördervereins im TSV Lehmke. Von Anfang an ist BiB eine Veranstaltung, die dafür da ist, Maßnahmen und Investitionen des TSW finanziell zu unterstützen, die sonst aus Geldmangel nicht realisiert werden könnten. Sozusagen also „Tanzen, trinken und essen für einen guten Zweck.“

Von Folkert Frels

Die Partyfotos vom Beat im Bad

"Beat im Bad" in Lehmke: die Partyfotos

Kommentare