Sommerbad Wieren mit Jahresbilanz zufrieden / Gutes Wetter in Nachsaison brachte noch einmal Ansturm

25 100 Besucher an 121 Öffnungstagen

+
Zum Abschluss der Saison im Sommerbad hatten die Besucher noch einmal Spaß auf den neuen Schwimmmatten.

ds Wieren. Die ehrenamtlichen Unterstützer des Sommerbades Wieren haben sich jetzt zur Helferdankparty auf der Freibad-Terrasse getroffen.

Uwe Kufner, Vorsitzender des Betreibervereins Aktion Sommerbad Wieren (ASW), war zufrieden: Dank der Nachsaison gab es nach dem oft ungünstigen Wetter in diesem Sommer doch noch einen versöhnlichen Abschluss.

„Wir hatten den richtigen Riecher. Trotz der nach der Hauptsaison nicht mehr gültigen Dauerkarten honorierten die Besucher mit ihrem Badbesuch unser ehrenamtliches Engagement“, freute sich Kufner. Zudem hätten fast alle Kinder der benachbarten Grundschule das Schwimmen im Sommerbad gelernt. Mehr als 100 Schwimmabzeichen vom „Seepferdchen“ bis zum DLRG-Schein seien ein eindrucksvoller Beleg dafür.

Während der Saison hatte die Landjugend vier neue Schwimmmatten gespendet. Samtgemeindebürgermeister Harald Benecke zeigte sich zufrieden. Die damalige Samtgemeinde Wrestedt hatte vor über zehn Jahren den Badbetrieb auf die ASW übertragen.

Das Sommerbad ist nun für die Saison 2016 geschlossen. Rolf Fricke, stellvertretender ASW-Vorsitzender, und Badleiter Moritz Rau legten die Bilanz vor: An den 121 Öffnungstagen kamen 25 100 Besucher, davon allein 3400 Gäste an den 21 Tagen der Nachsaison seit dem 29. August.

Zufrieden sind auch die Schatzmeisterinnen Birgit Weissert und Silke Burmester: 8000 Euro Eintrittsgeldern standen in der Nachsaison nur 2000 Euro Energiekosten gegenüber. Mit über 670 Besuchern war der 26. August der am besten besuchte Badetag. Dagegen wurden am 11. August nur 30 Gäste gezählt.

Viel Lob gab es für die ehrenamtlichen Helfer. In der Nachsaison waren diese kurzfristig zum Aufsichts-, Kassen- und Reinigungsdienst bereit. Badleiter Rau, der den krankheitsbedingten Ausfall seiner Fachkraft kompensieren musste, bilanzierte: „Das Engagement hat sich bei diesem Besucheransturm gelohnt.“

Kommentare