Völlig vertieft ...

. . . in die Auslagen seines Lieblingsbaumarktes war unser Mann, stöberte in Lavendel, Rosen und Hortensien. In der Kräuterabteilung beugte er sich gerade zum Beschnuppern eines Zimtgewächses nach vorn, da zischte ein dunkler Schatten an seinem Ohr vorbei.

Uhlenköper erschrak, dachte kurzzeitig darüber nach, ob er jetzt schon ominöse Schatten auf sich zufliegen sieht und sich mal eine Auszeit gönnen sollte. Aber dann sah er etwas genauer hin – und war entzückt: Inmitten von vier Gewürzlorbeer-Töpfen hatte eine Amsel ihr Nest gebaut, darin: vier bis fünf flaumige Vogelküken! Mitten im Gartencenter des Baumarktes! Direkt neben einem Gang, mit vielen Menschen und Krach. Aber Mutter Amsel – die der dunkle Schatten an Uhlenköpers Ohr gewesen ist, nämlich beim Anflug auf ihr Nest – scheint das alles nicht zu stören. In aller Seelenruhe füttert sie ihre kleinen Piepmätze, die weit die Schnäbel aufsperren in ihrem kleinen Lorbeerbusch-Zuhause. Er konnte ganz dicht rangehen und beobachten und war wieder mal hin und weg von Mutter Natur, Ihr.

Kommentare