Als der Uhlenköper...

. . . noch klein war, mochte er den Herbst sehr. Mit seinem Vater ging er dann in einem Park spazieren, sammelte Kastanien und schmiss sich in das frisch gefallenen Laub hinein. Er warf die bunten Blätter in die Höhe und sah ihnen zu, wie sie tanzend zu Boden vielen.

Die Natur hatte dann einen ganz eigenen Geruch, den unser Mann liebte. Kastanien und das Laub wurden schließlich in Beuteln nach Hause getragen. Aus den runden Kugeln bastelte der Uhlenköper Tiere. Mit viel Fantasie entstand so ein ganzer Zoo: Pferde, Giraffen und Schlangen. So vergingen Stunden. Die gesammelten Blätter „packte“ der Uhlenköper zum Trocknen in Bücher.

Gestern ging der Uhlenköper bei strahlendem Sonnenschein spazieren. Er watete durch das gefallene Laub, hörte es rascheln und wollte sich am liebsten wieder in die Blätter schmeißen, um dem Herbst ganz nah zu sein. Er ließ es aber bleiben. Doch in die Jackentasche steckte der Uhlenköper Kastanien, die er bei seinem Spaziergang fand, und bastelte am Abend daraus wie einst Tierfiguren.

Einen zauberhaften Herbst wünscht der

Kommentare