Gesund sitzen: Mit diesen Tipps bleibt Ihr Rücken im Büro fit

+
Rückenprobleme zählen zu den häufigsten Krankheiten im Büro. Mit ein paar einfachen Tipps achten Sie auf Ihren Rücken. So bleibt er fit bis ins hohe Alter.

Sitzen Sie mehr als sechs Stunden am Tag? Dann sollten Sie besonders auf die Gesundheit Ihres Rückens achten. Nicht umsonst zählen Rückenprobleme zu den häufigsten Berufskrankheiten. Lesen Sie ein paar einfache Tipps, wie Sie trotz Arbeit im Büro einen gesunden Rücken behalten.

Mehr als 6 Stunden pro Tag Sitzen schadet Ihrem Rücken

Medizinische Studien sagen, dass ein Mensch nicht mehr als sechs Stunden pro Tag sitzen soll. Bei einem normalen Acht-Stunden-Tag passt die Rechnung aber nicht – zumindest nicht bei einem Bürojob. Der beste Tipp, damit Sie Ihr Tagespensum nicht überschreiten: Bewegen Sie sich regelmäßig. Aktivität hält nicht nur Ihren Rücken fit, sondern hat auch noch ganz andere Vorteile:

  • Es steigert die Konzentration: Langes Sitzen schläfert ein. Stehen Sie regelmäßig auf und gehen Sie ein paar Schritte. Ihr Kopf und Ihr Körper werden besser durchblutet und Sie können sich deutlich besser konzentrieren.
  • Es stärkt das Immunsystem: Bewegung regt Ihren Kreislauf an. So bekommt Ihr Körper mehr Sauerstoff. Ihre Abwehrkräfte steigern sich und Sie sind weniger anfällig für Krankheiten.
  • Es sorgt für ein besseres Auftreten: Wenn Sie sich sich regelmäßig bewegen, haben Sie eine selbstsichere, wachere Ausstrahlung. Ihr Körpergefühl verbessert sich und Ihre Körperhaltung ist deutlich aktiver.

Rückenprobleme: Vorbeugen ist besser als behandeln

Die häufigste Ursache für Rückenprobleme ist eine einseitige Haltung. Sitzen Sie lange unbeweglich vor Ihrem Schreibtisch, verspannt sich Ihr Körper und Ihre Muskeln. Diese Verspannungen verursachen Schmerzen. Rückenbeschwerden zählen mittlerweile zu den häufigsten Gründen, warum Menschen zum Arzt gehen. Sie sind also nicht allein. Nehmen Sie Rückenschmerzen nicht auf die leichte Schulter, sondern werden Sie aktiv. Haben Sie bereits regelmäßig Schmerzen, gehen Sie schleunigst zum Arzt. Auch, wenn Ihre Beschwerden noch schwach sind, sollten Sie medizinisch abklären, was die Schmerzen verursacht. Neben Verspannungen können auch falsche Ernährung, Übergewicht oder sogar Rheuma die Ursache sein. Ihr Arzt verschreibt Ihnen die richtige Therapie. Diese kann von Massagen, Ernährungsberatungen über Krankengymnastik bis hin zu Operationen führen.

Oft bekommen Sie durch eine passende Therapie Ihre Rückenprobleme in den Griff. Besser achten Sie von Beginn an darauf, gar keine Schmerzen zu bekommen. Mit diesen Gesundheits-Tipps schaffen Sie es, einen gesunden Rücken zu behalten – auch wenn Sie lange sitzen:

  • Wechseln Sie häufig Ihre Sitzposition. So vermeiden Sie Verspannungen, die durch eine einseitige Haltung begünstigt werden.
  • Trinken Sie viel. Flüssigkeit hilft Ihnen und Ihrem Körper, natürliche Abwehrkräfte zu stärken.
  • Bewegen Sie sich zu jeder Gelegenheit. Führen Sie Telefongespräche bei einem Spaziergang, halten Sie Meetings im Stehen ab oder gehen Sie einfach öfter zu Kollegen anstatt zu telefonieren.
  • Nutzen Sie den Arbeitsweg. Parken Sie etwas weiter entfernt oder steigen Sie eine Haltestelle früher aus. Diese Bewegung unterstützt Ihren Körper und stärkt Ihren Rücken.

Pflegen Sie Ihren Rücken – vermeiden Sie Beschwerden

Achten Sie schon in jungen Jahren auf Ihren Rücken. Treiben Sie regelmäßig Sport. Bewegen Sie sich am Arbeitsplatz ausreichend und fragen Sie Ihren Arzt schon bei leichten Beschwerden. Fast alle Ursachen für Rückenprobleme lassen sich im Anfangsstadium gut behandeln. So haben Sie später kein Kreuz mit Ihrem Kreuz, sondern einen gesunden und fitten Rücken.

Kommentare