Tick, tack...

. . . schallt es derzeit durch Uhlenköpers Wohnung. Denn unser Mann hat vergangenes Wochenende einen Fehler gemacht – wie er nun einsehen muss: Er hat seine Wanduhr ausgetauscht! Aus Dekorationszwecken musste der schlichte weiße Zeitanzeiger einem anderen Modell weichen.

Eine Uhr, die aussieht wie drei nebeneinander stehende Bücher, ziert nun sein Regal. Hübsch sieht das Teil ja auch aus – aber die Geräusche der Uhr machen den Autoren verrückt! Wie sehr er sich doch mit den Jahren an das schlichte, Tick-Tack seiner alten Zeiger gewöhnt hat. . . . Gehört hatte er sie schon lange nicht mehr. Das neue Getöse – so unruhig, hochtonig und schrill – bereitet ihm hingegen unangenehme Nächte. Durch die Schlafzimmertür hindurch stört die Buch-Uhr im Wohnzimmer seine Erholungsphase. Darum muss er das altbekannte Sprichwort nun noch erweitern: Nicht nur, wer schön sein will, muss leiden! Auch, wer es schön haben will!! Das stellt derzeit leider am eigenen Leib fest, der schlaflose.

Kommentare