Wort zum Sonntag

366 Tage Valentin

Manche Männer haben eine ganz eigene Form von Romantik. Sie sagen: „Schatz, dass ich Dich liebe, habe ich Dir bei der Hochzeit gesagt. Wenn sich etwas ändert, werde ich Dir das schon mitteilen. “ Das ist typisch, männlich konsequent, alles andere wäre bloße Wiederholung.

Zum Glück gibt es den Valentinstag, am 14. Februar! Am Valentinstag wird selbst der nüchternste Kopfmensch daran erinnert, dass Liebe ab und an Bestätigung braucht. Auf den Valentinstag freuen sich besonders auch die Gärtnereien und Blumengeschäfte. Er bringt zusätzlichen Umsatz, denn Blumen stehen immer noch ganz oben auf der Liste der Valentinstags-Geschenke. Aber auch andere Branchen wie Parfümerien, Juweliere oder die Gastronomie springen gerne auf das Valentinspferd auf. Und Schmuseurlaube im Wellnesshotel, das Candle-Light-Diner für zwei oder das perfekte Fotobuch als Erinnerung an schöne, gemeinsame Erlebnisse sind gefragt. Viele Formen, um die berühmten Worte zum Ausdruck zu bringen: „Ich liebe Dich!“. Viele Ideen, um zu bestätigen, was sich schon länger Liebende nicht mehr jeden Tag ausdrücklich sagen: „Ich freue mich, dass du bei mir bist. Du bist wie ein Geschenk für mich. Und ich möchte, dass du weiter an meiner Seite bist. “.

Und als Pastor denke ich: Eigentlich ist der christliche Glaube nichts anderes als 365 Tage Valentinstag – und in diesem Jahr sogar 366 Tage. Wir können uns jeden Tag daran erinnern: Es gibt einen Gott, der mir täglich zuflüstert: „Ich habe Dich unendlich lieb!“

Von Matthias Kuna

Kommentare