Tage gibt’s, ...

+
Uhlenlöper

... an denen meint es die Welt einfach nicht gut mit Uhlenköper. Schon morgens wird ihm dann ganz unmissverständlich klar gemacht: Dies wird nicht dein Tag. Neulich war wieder so ein Tag. Gerade aus dem Bett gekrochen, bleibt er schon mit dem kleinen Zeh am Bettpfosten hängen.

Jammernd humpelt er dann ins Bad, schafft es aber, sich beim Zähneputzen und Duschen nicht zu verletzten. Dann ab in die Küche, Kaffee kochen, und das Elend geht weiter: Beim Zudrücken der Kaffeepad-Maschine quetscht er sich an der Hand ein Stück Haut ein, das sich sofort schmerzhaft lila-blau färbt. Bloß schnell ins Auto und zur Arbeit, denkt sich unser Mann, mittlerweile nicht nur körperlich lädiert, sondern auch – weil an seiner morgendlichen Motorik zweifelnd – seelisch etwas angeschlagen. Er wirft sich die Jacke über, will sich flink durch die Haustür nach draußen schlängeln und – bleibt mit der Hüfte am Türknauf hängen, wird zurückgerissen und knallt mit dem Oberarm gegen das Türschloss der Vorhängekette. Am liebsten würde er heulen und sich wieder ins Bett verkriechen. Aber glücklicherweise gibt es ja auch wieder bessere Tage, vertraut Uhlenköper.

Kommentare