Sylvie van der...

. . . was? Der Uhlenköper steht auf dem Schlauch. Ja, diesen Namen hat er schonmal gehört, irgendwo. Irgendwas mit Fußball und Glamour. Das neue Jahr ist angebrochen, und die Welt steht auf einmal kopf.

Entsetzen macht sich breit in Uelzen, erschrockene Menschen irren ziellos durch die Straßen, mit seelenlosem, verstörtem Blick. Rafael und Sylvie van der Vaart haben sich getrennt.

Oh Gott! Mit dem Gefühl, etwas außerordentlich Wichtiges verpasst zu haben, liest sich der Uhlenköper in den schweren Boulevard-Stoff ein. Mietet sich bei Freunden ein, um Privatfernsehen sehen zu können – bei ihm zu Hause geht das nicht, was offensichtlich fatal sein muss, wenn solch wichtige Plots an ihm vorbei gehen. Bisher kauft sich der Uhlenköper keine Klatschpresse – er schlägt gern der Frau an seiner Seite vor, bunte Magazine zu kaufen, da stünde doch sicher Spannendes drin, über Mode und Königshäuser und sowas. Eigentlich will er selbst auch schmökern, er gibt es zu. Aber sie war kürzlich standhaft. Jetzt muss er wohl selbst mal eins kaufen, der

Kommentare