Suderburger Ausschuss will keinen Bogen im Kanal

Zu viel Abwasser im Winkel

Die Hauptkanäle des Schmutzwassers werden in naher Zukunft unter der Suderburger Hauptstraße liegen und nicht mehr einen Umweg durch die Straße Im Winkel machen. Der Bauausschuss empfiehlt dieses Vorhaben einstimmig. Foto: Nolting

Suderburg. Einen Bogen durch die Straße Im Winkel macht der Schmutzwasserkanal in Suderburg. Das soll sich künftig ändern: Die Hauptleitung der unterirdischen Rohrleitungen sollen unter der Hauptstraße liegen.

Die Samtgemeinde wählt den direkten Weg und will im Zuge der Baumaßnahme auf der Hauptstraße den Schmutzwasserkanal durchgängig dort verlegen. Der Bau-, Wege- und Umweltausschuss gab eine einstimmige Empfehlung.

Diplom-Ingenieur Thomas Hinz schildert, wo es hakt: „Das Fremdwasser scheint ein großes Problem zu sein. Gerade bei solchen Wassermassen wie in den vergangenen Tagen kommt es zu Überflutungserscheinungen.“ Neben den kostenmäßigen Auswirkungen bezweifelt die Samtgemeinde, dass eine Teilabflachung des Schmutzwasserkanals Im Winkel um zehn Zentimeter das Problem der rückstauenden Hausanschlüsse dauerhaft löst. „Aufgrund der Abwassermengen ergibt sich bei Volllast eine höhere Teilabflusshöhe, sodass die Rückstauproblematik dann zwar minimiert wird, aber eben nicht ausgeschlossen werden kann“, schildert Rüdiger Lilje, Fachbereichsleiter Bau im Suderburger Rathaus. Die Lösung: die Umleitung der Hauptabwasser durch die Hauptstraße. Später soll dann der Kanal Im Winkel saniert werden.

Kostentechnisch wird der Bau des Kanals die Samtgemeinde 33 000 Euro kosten. Die Sanierung des Kanals Im Winkel hingegen wird teurer: Die Kosten liegen bei 45 000 Euro. Der Ausschussvorsitzende Manfred Mikulla sieht einen Vorteil in der Lösung: „Alle Leitungen an der Hauptstraße liegen dann im öffentlichen Bereich.“

Schon im März dieses Jahres befasste sich der Bauausschuss mit einem Vorschlag eines Anwohners der Straße Im Winkel. Doch aufgrund der nicht vollständigen Problemlösung und auch nicht zu rechtfertigenden Kostenübernahme seitens der Samtgemeinde an der privaten Hausanschlussleitung wurde der Vorschlag abgelehnt.

Der Schmutzwasserkanal wird nun also unter der gesamten Hauptstraße liegen und den Kanal Im Winkel somit entlasten.

Von Jörn Nolting

Kommentare