220 Euro mehr geben Ausschlag für Pacht / Keine Konkurrenz zu Suderburger Verein

Neues Revier der Gerdauer Angler

+
Hier angeln künftig die Mitglieder des Gerdautaler Angelsportvereins: Ein Abschnitt der Hardau bei Holxen musste neu verpachtet werden, weil der bisherige Pächter verstorben ist.

no Suderburg/Holxen. Weil der ehemalige Pächter der Hardau von der Holxener Gemarkungsgrenze bis zum Fischereipfahl gestorben ist, hat sich die Gemeinde auf die Suche nach neuen Pächtern gemacht.

Zwei Interessenten hatten sich bei der Gemeinde gemeldet: der Angelsportverein Gerdautal und Angelsportverein der Samtgemeinde Suderburg. Beide Vereine gaben ein Angebot ab, der Ausschuss für Wirtschaft, Kultur und Umwelt der Gemeinde Suderburg musste eine Empfehlung aussprechen.

Beide Vereine verfügen laut Gemeindedirektor Friedhelm Schulz über „ausgeprägtes Wissen und pflegen das Gewässer“. Also machte der Pachtzins den Unterschied aus: Die Gerdautaler hatten im Vorfeld 320 Euro geboten, die Suderburger lediglich 100 Euro.

„Wir haben im Vorfeld Kontakt zum Angelsportverein Suderburg aufgenommen“, sagt Torsten Suderburg und betonte, dass die beiden Vereine nicht in Konkurrenz stünden. Der Angelsportverein Gerdautal sei selbstverständlich sehr daran interessiert, auch zukünftig eine gute Vereinsnachbarschaft mit dem Suderburger Verein zu pflegen.

Die internen Kontaktaufnahmen beider Vereine haben nach Ansicht von Torsten Suderburg ergeben, dass die Anpachtung des Gewässerabschnittes durch den Angelsportverein Gerdautal für die Suderburger Angler keinerlei Probleme aufwerfe.

Die Ausschussmitglieder aller Fraktionen waren sich bei der Abstimmung schnell einig. Insbesondere angesichts der bevorstehenden Entschuldungsphase und der abzuschließenden Zielvereinbarung mit dem Land Niedersachsen sei eine andere Beschlussfassung als die Verpachtung an den Angelsportverein Gerdautal nicht vertretbar. Einstimmig empfahlendie Ausschussmitglieder dem Verwaltungsausschuss der Gemeinde Suderburg, dem Gerdautaler Angelsportverein die Pacht für den Abschnitt der Hardau zu übertragen.

Kommentare