Neue Asphaltdecke auf Suderburger Ortsdurchfahrt

Freigabe erst im November

+
Bis zur Bauabnahme müssen sich die Suderburger noch gedulden, dann können sie die Hauptstraße wieder frei nutzen. Bis zum 6. November ist das nur den Anliegern erlaubt. 

Suderburg. Die Asphaltdecke ist aufgetragen, aber offiziell freigegeben ist die Suderburger Hauptstraße noch nicht. „Das erfolgt erst am 6. November nach der Abnahme“, kündigt Gemeindedirektor Friedhelm Schulz an.

Im Moment dürfen nur Anlieger offiziell die Straße nutzen. Bis zur Abzweigung Im Winkel reicht die Asphaltdecke nun. Durchgängig wurden die alte Fahrbahn und auch Kanalleitungen von den Bauarbeitern vollständig entfernt und neu eingebaut.

„Gleichzeitig erneuert die Gemeinde Suderburg die Gehwege auf beiden Seiten und wechselt die Straßenbeleuchtung gegen eine hochmoderne LED-Beleuchtung aus“, schildert Schulz und ergänzt: „Für die Schüler der Suderburger Hardautalschule wurden neue Bus-Haltestellenbereiche vorgesehen.“ Es sei in diesem Zuge auch gelungen, in Zusammenarbeit mit einem Anlieger einen Bereich zu pflastern, auf dem in Kürze ein modernes Wartehäuschen aufgebaut wird.

Das Ortsbild Suderburgs werde sich durch die Baumaßnahme positiv verändern – und gleichzeitig auch die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer verbessern, hofft Schulz. Zusammen mit der gleichzeitigen Erneuerung der Straßenbeleuchtung werde hiermit in die Zukunft des zentralen Ortes Suderburg investiert.

Die Arbeiten des nächsten Bauabschnitts sind bereits weiter als geplant. Bis zur Polizei ist die Decke der alten Straße schon abgetragen worden. Der Grund dafür: die gute Witterung. „Das Wetter spielt uns in die Hände“, freut sich Friedhelm Schulz über den bisher milden Herbst.

Kommentare