Studierende beklagen Preise des Studentenwerks / Offizielle Durchschnittswerte für Kreis Uelzen aber nicht bekannt

Mietwucher in Suderburg?

+
Das Caluna zählt zu den teureren Adressen für Stu

Suderburg. „Man lässt sich ja eine Menge gefallen, aber irgendwann ist Schluss“, Grund für Michael Plancks Empörung ist der Wohnungsmarkt in Suderburg.

Seit 2007 studiert der 28-Jährige an der Hochschule für angewandte Wissenschaften. Seitdem seien die Mietpreise – vor allem für die Wohnungen des Studentenwerkes Ostniedersachsen, das in Suderburg inzwischen zwei Studentenwohnheime betreibt – stetig gestiegen. Nach seinen Berechnungen bezahlen Studierende in Suderburg für ein Ein-Zimmer-Apartment inzwischen bis zu 14 Euro pro Quadratmeter. In Wohngemeinschaften zahlt jeder Mieter für sein Zimmer nach Aussage Plancks zwischen 5,25 Euro und 9,85 Euro pro Quadratmeter. Gestützt auf die Angaben vom Online-Portal www.immowelt.de hat er für die Region jedoch einen durchschnittlichen Mietpreis von 6,29 Euro pro Quadratmeter errechnet.

Einen offiziellen Mietenspiegel gibt es für Uelzen nicht, Preise um die zwölf Euro für den Quadratmeter seien nach Ansicht des Mietervereins Uelzen aber sicher „an der obersten Grenze anzusiedeln“. Grundsätzlich seien Ein-Zimmer-Apartments aber im Quadratmeterpreis teurer als größere Wohneinheiten, da jeweils auf die kleine Fläche zusätzlich das vorhandene Bad und die eigene Küche ins Gewicht fällt. „Das schlimme ist ja, dass sich auch private Vermieter inzwischen an den Preisen des Studentenwerkes orientieren“, behauptet Planck. Ein Beispiel: Für eine 15 Quadratmeter große Ein-Zimmer-Wohnung des Studentenwerkes sollte Michael Planck zuletzt 254 Euro im Monat bezahlen. „Die haben die Miete immens angehoben“, beschwert sich der Student. Inzwischen ist er in Räume der Gesellschaft für Wohnungsbau des Landkreises Uelzen (gwk) in Suderburg gezogen – 75 Quadratmeter zu 400 Euro Warmmiete. „Die gwk macht den Preispoker nicht mit“, sagt der Student.

Mehr als 20 Drei-Zimmer-Wohnungen hat die gwk in den vergangenen Monaten für Studierende wohngemeinschaftsgerecht hergerichtet – die meisten jedoch in Uelzen (AZ berichtete). Die Gemeinschaftsbereiche der Wohnungen – also Küche, Bad und Essbereich sind komplett von der Einbauküche bis zum Anstrich vorbereitet. Die Studierenden müssen nur noch ihre persönlichen Zimmer einrichten. Auch Lampen und Waschmaschine sind bei der Übergabe bereits angeschlossen, die Elektrik samt Telefon- und Internetanschlüssen ist verlegt. Der Preis: Für 10 bis 20 Quadratmeter große Zimmer zahlen die Studierenden durchschnittlich 4,53 Euro pro Quadratmeter – so die Berechnung von Planck. Ein Wehrmutstropfen: Die Bewohner müssen sich Bad, Küche und Wohnzimmer teilen, zudem sind die meisten Wohnungen der gwk in Uelzen und damit für die Studenten mit einer Zugfahrt verbunden.

Auf der Homepage des Studentenwerkes Ostniedersachsen werden für das Wohnheim „In den Twieten“ in Suderburg Zimmer in drei verschiedenen Kategorien – und damit auch zu unterschiedlichen Preisen angeboten (siehe Kasten). Ein Einzelappartement ab 20 Quadratmeter gibt es für 234 Euro im Monat. Strom muss noch extra bezahlt werden, Internetnutzung ist inklusive. 114 Zimmer vermietet das Studentenwerk in dem Haus „In den Twieten“. Im ehemaligen Hotel Calluna, das zum Wohnheim umgebaut nun „Carpe Diem“ heißt, gibt es für 321 Euro im Monat ein 26 Quadratmeter-Zimmer mit eigenem Bad. Die Küche ist auf Etage.

Von Mietpreiswucher will das Studentenwerk nichts wissen: „Das ehemalige Calluna ist sicher nicht ganz billig, dafür haben die Studenten aber ein komplett neu eingerichtetes Zimmer und ein eigenes Bad“, betont Carina Pohl, stellvertretende Pressesprecherin des Studentenwerkes. Die letzte Mietpreiserhöhung habe es beim Studentenwerk 2010 gegeben – und zwar um 17 Euro pro Quadratmeter. Zudem seien die Nebenkosten gestiegen. „Im Vergleich zu anderen Standorten sind die Mieten in Suderburg sogar preiswert.“ Ausstattung und Lage würden hierbei die entscheidende Rolle spielen. Immerhin liegen die Studentenwohnheime in unmittelbarer Nähe zum Campus.

Auf einen Blick

Mietpreise für Studenten (Beispiele)

Wohnheim Studentenwerk (in den Twieten, Suderburg): • Einzelzimmer in 4er o. 5er WG: 13 bis 16 m² 164 bis 194 Euro (inkl. Internet, zzgl. Strom), etwa 12 bis 12, 6 Euro/m². • Einzelapartment: 20 bis 22 m², 234 bis 248 Euro (inkl. Internet, zzgl. Strom), etwa 11,3 bis 11,7 Euro/ m². • Einzelzimmer im Doppelapartment: 13,5 bis 15 m², 165 bis 185 m² (inkl. Internet, zzgl. Strom), etwa 12,2 Euro/ m² Studentenwohnheim Carpe Diem: • Einzelzimmer: 26 m², 321 Euro warm, rund 12,3 Euro/ m². Privat (Beispiele): • Einzelzimmer in 2er WG in Suderburg: 15 bis 30 m², 140 bis 220 Euro, etwa 7,3 bis 9,3 Euro/m², •1-Zimmer-Wohnung (Suderburg): 40m², 220 Euro, 5,5 Euro/ m²

Von Wiebke Brütt

Kommentare