Tränenreicher Abschied an Suderburger Oberschule

Fahrkarte zur Ausbildung

Im Hörsaal der Fachhochschule bekamen die Suderburger Oberschüler gestern ihre Abschlusszeugnisse. Foto: Nolting

no Suderburg. Nicht nur ihre Schüler rührte Dimitra Kolonitsiou, Klassenlehrerin der 10 b zu Tränen, sondern auch sie selbst bekam feuchte Augen am Ende ihrer Rede. Schüler und Eltern dankten ihr diesen emotionalen Auftritt und Abschied mit lautem Applaus.

„Applaus, Applaus“ – diesen Titel der Sportfreunde Stiller nutze Pastor Mathias Dittmar gestern bei der Entlassfeier der Suderburger Oberschüler in der Ostfalia Fachhochschule. „Die Erde ist keine Scheibe, auf der man sieht, was vor einem liegt“, zitierte er die Rockband aus München. 43 Real- und 16 Hauptschüler wurden gestern im Hörsaal verabschiedet.

„Ihr seid heute Abend nicht mehr Schüler“, stellte Schulleiterin Rita Reinhardt fest, was aber nicht für alle gilt. 13 der Hauptschüler bleiben der Oberschule treu und wollen ihre mittlere Reife machen. Mit dem heutigen Tag hätten die Schüler einen ganz wichtigen Lebensabschnitt hinter sich gebracht. „Es ist heute die Fahrkarte zur Ausbildung“, betonte Reinhardt.

Auch Suderburgs Samtgemeindebürgermeister Friedhelm Schulz gab den Schülern Tipps für das Berufsleben mit auf den Weg. „Es ist wie im Fußball: Es werden immer neue Spieler gebraucht. Ihr müsst möglichst schnell die Position auf dem Feld finden und mit der Mannschaft klarkommen. Und eins braucht Ihr immer: Training.“ Beste Absolventin der Suderburger Oberschule ist Jennifer Schulz.

Kommentare