Suderburger Weinfest am Innenteich des Ostfalia-Geländes

Edle Tropfen in Campus-Idylle

+
Eine der gemütliche Weinrunden, am Samstagabend. Ganz rechts Edelgard Vorpahl-Heumüller, die seit 1972 Fan des Hardausees und seiner Umgebung ist.

mob Suderburg. Schon zum wiederholten Male lud die „Suderburger Wirtschaft in Aktion“ zum Weinfest am Innenteich auf dem Campus der Ostfalia Hochschule ein, und ganz viele Suderburger genossen die edlen Tropfen im eigenen Dorf.

„Wenn hier schon so eine schöne Veranstaltung angeboten wird, sind wir natürlich dabei“, sagt Sylvia Aevermann. „Wir sind zu Fuß hier und nehmen für den Rückweg den Mietwagenservice des Dorfes in Anspruch, dann kommen wir sicher nach Hause und können richtig entspannt feiern. „Nachher wird auch noch getanzt“, weiß Ehemann Werner Warnke aus Erfahrung. Weiße, Rot- und Roséweine aus verschiedenen deutschen, aber auch französischen und italienischen Anbaugebieten konnten probiert werden. Natürlich gab es dazu auch frisch gebackene, duftende Brezel und verschiedene Käsespezialitäten. Flammkuchen, Champignonpfanne und Wildbratwurst lieferte der Snack-Truck. Natürlich fehlte auch ein Federweißer nicht. Günther Denner sorgte mit seinem „Power-Express“ und Udo-Jürgens-Klassikern für den stimmungsvollen musikalischen Background. Bei „Mamacita“ wippten dann schon wirklich alle Füße mit und dem Tänzchen stand nichts mehr im Weg.

Edelgard Vorpahl-Heumüller ist das erste Mal hier: „Meine Freundin hat mich überredet. Ich hab 1972 mein Herz für Suderburg beim Campen am Hardausee entdeckt. Ich komme aus Berlin und lebe nun seit der Rente ganz hier. Jetzt lassen wir uns den köstlichen Dornfelder sehr gut schmecken“

Lichterketten schufen die richtige Beleuchtung am romantischen Gewässer. Das Wetter spielte mit, die Temperaturen waren angenehm und in geselliger Runde klönte es sich herrlich.

Kommentare