Maschinenhalle auf 3900 Quadratmetern Brachland geplant / Rat Eimke stimmt Verkauf zu

Dreilinger kauft Keller-Grundstück

+
Das so genannte Kellersche Grundstück in Dreilingen lag viele Jahre brach. Nun stimmte der Rat der Gemeinde Eimke dem Verkauf zu. Der Kaufvertrag beim Notar ist bereits unterschrieben, das Geld aber noch nicht geflossen.

Dreilingen. Eine Anbindung zum Spiel- und Feuerwehrplatz, den Schuppen renovieren oder den Bach freilegen – die Dreilinger Dorfgemeinschaft hatte viele Ideen für das Kellersche Grundstück. Seit der Ratssitzung am Dienstagabend gehören diese Ideen jedoch der Historie an.

Der Rat Eimke stimmte dem Verkauf des 3900 Quadratmeter großen Grundstücks zu.

Der Käufer ist der Dreilinger Marco Winkelmann. „Auf dem Grundstück soll eine Halle für landwirtschaftliche Maschinen entstehen“, schildert sein Vater Günther Winkelmann. Ein Wohnhaus für einen späteren Zeitpunkt ist ebenfalls im Gespräch. Ein Drittel des Grundstücks soll an den direkten Nachbarn und Onkel des Käufers, Otto Winkelmann, abgegeben werden.

Ursprünglich wollte die Dorfgemeinschaft auf dem so genannten Kellerschen Grundstück einige Ideen verwirklichen, doch Gemeinde und Dorfgemeinschaft hatten unterschiedliche Vorstellungen.

Von Jörn Nolting

Alles Weitere lesen Sie am Donnerstag im E-Paper und in der Printausgabe der AZ.

Kommentare