Tragischer Badeunfall am Hösseringer Hardausee

18-Jähriger ertrinkt

+
Die Wiederbelebungsversuche am See waren erfolglos.

kah Hösseringen. Bei einem Badeunfall am Hardausee bei Hösseringen ist heute nachmittag ein 18-jähriger Rumäne ertrunken. Ein 14-Jähriger wurde schwer verletzt.

Nach Polizeiinformationen kommen beide aus dem Landkreis Celle – der verstorbene Heranwachsende aus Rumänien war dort zu Gast. Am Nachmittag gegen 15.45 Uhr sollen beide zum Abschluss eines Ausflugs an das in der Region beliebte Badegewässer nochmals alleine weit auf den See hinausgeschwommen sein. Dabei habe den 18-Jährigen nach bisherigen Ermittlungen der Polizei die Kraft verlassen.

Familienangehörige und Begleitpersonen bemerkten, dass sie zeitweise nicht mehr zusehen waren und sich unter Wasser befanden. Die beiden schafften es nicht mehr aus eigener Kraft ans Ufer, Angehörige und Badegäste retteten schließlich den 14-Jährigen und bargen den 18-Jährigen.

Sie versuchten, den Heranwachsenden wiederzubeleben – ohne Erfolg. Er hatte sich laut Polizeiinformationen mehrere Minuten unter Wasser befunden. Der 14-Jährige wurde mit schweren Verletzungen ins Klinikum Uelzen gefahren. Ob der 14-Jährige möglicherweise versucht hat, seinen 18-jährigen Freund zu retten und dabei zu Schaden kam, konnte die Polizei nicht sagen. Sein Zustand ist derzeit stabil.

Wie bereits bei dem Vorfall vor drei Tagen am Oldenstädter See in Uelzen geht die Polizei von einem Badeunfall aus. Die weiteren Ermittlungen und Befragungen dauern an.

Mehr zum Thema

Kommentare