Zuschüsse für sechs Vereine

Unter anderem werden acht Tennisplätze des TC Blau-Weiß Uelzen in Oldenstadt saniert. Von den Gesamtkosten in Höhe von 120 000 Euro übernimmt der Kreis etwa zehn Prozent. Archivfoto: Ph. Schulze

Uelzen/Landkreis. Sechs Sportvereine im Kreis Uelzen sollen in diesem Jahr Fördermittel des Landkreises für Sport-Investitionen erhalten. Das hat der Kultur- und Sportausschuss jetzt empfohlen. Im aktuellen Haushaltsplan stehen insgesamt 25 600 Euro dafür zur Verfügung. Die Zuschüsse des Kreises für die Bauvorhaben betragen jeweils rund zehn Prozent der förderfähigen Gesamtkosten. Das entspricht der durchschnittlichen Höhe in den vergangenen Jahren. Zudem übernimmt der Landessportbund weitere 20 Prozent der Kosten.

Diese Vereine sollen nach dem Vorschlag des Ausschusses im laufenden Jahr vom Landkreis gefördert werden:

• TC Blau-Weiß Uelzen: Grundsanierung von acht Tennisplätzen (förderfähige Kosten: 120 000 Euro), Kreis-Zuschuss: 12 060 Euro.

• TuS Bodenteich: Erweiterung und Erneuerung der Flutlichtanlage (Kosten: 33 400 Euro), Zuschuss: 3360 Euro.

• SV Molzen: Sanierung der Toiletten- und Duschanlage (Kosten: 30 000), Zuschuss: 3000 Euro.

• Reit- und Fahrverein Bodenteich: Dachsanierung (Kosten: 24 000 Euro), Zuschuss: 2400 Euro.

• VfL Sportfreunde Böddenstedt: Sanierung des Vereinsheims (Kosten: 14 306 Euro), Zuschuss: 1440 Euro.

• TSV Bienenbüttel: Sanierung der Flutlichtanlage, Bau von Unterständen, Erneuerung des Ballfangnetzes, Kauf zweier Fußballtore (Kosten: 9800 Euro), Zuschuss: 990 Euro.

Dagegen wird die vom TV Kirch- und Westerweyhe gewünschte Förderung nach dem Willen des Ausschusses zunächst ausgesetzt. Der Tennisverein hatte für die Sanierung von zwei seiner drei Tennisplätze einen Zuschussantrag gestellt. Aus der Höhe der veranschlagten Baukosten von 23 427 Euro ergäbe sich ein Zuschuss von 2350 Euro.

Allerdings sind die Mitgliederzahlen des Tennisvereins stark rückläufig, besonders im Kinder- und Jugendbereich. 2008 betrug die Mitgliederzahl nach Angaben der Kreisverwaltung noch 58, im Jahr darauf waren es nur noch 50 und 2011 sank diese Zahl auf 48 Mitglieder. Äußerst gering ist auch der Anteil der Mitglieder bis 26 Jahre. „Die Statistik des Kreissportbundes weist dort nur eine Person aus“, sagt Lothar Heinisch, zuständiger Dezernent in der Kreisverwaltung.

Bei den übrigen Sportvereinen im Kreis Uelzen, die einen Zuschuss beantragt haben, liege der Anteil der Mitglieder in dieser Altersklasse bei mindestens 30 Prozent und die Zahlen seien stabil. Deshalb schlug die Kreisverwaltung dem Kultur- und Sportausschuss vor, die Entscheidung über den Zuschussantrag wegen der aus ihrer Sicht ungünstigen Mitgliederentwicklung des TV Kirch- und Westerweyhe auf 2012 zu verschieben. Dem folgte der Ausschuss nun.

„Auch die Stadt Uelzen hat ihren Zuschuss aus diesem Grund für ein Jahr ausgesetzt“, erklärt Heinisch gegenüber der AZ. „Daher werden wir das im nächsten Jahr noch einmal prüfen. Wenn die Mitgliederzahl des Vereins dann besser aussieht, würde der Zuschuss 2012 gewährt werden.“ Die Etatmittel in Höhe von 2350 Euro sollen in das nächste Haushaltsjahr übertragen werden und stehen laut Heinisch dann zusätzlich zur Verfügung.

Von Bernd Schossadowski

Kommentare