Zukunftsvertrag: Weniger Geld für Grünpflege und Baumaßnahmen

Sanierungen gestrichen

+

nre Uelzen. Öffentliche Rasenflächen in Uelzen werden im kommenden Jahr seltener gemäht, Hecken nur noch bei Bedarf zurückgeschnitten und ein Großteil der für die Grundschulen vorgesehenen Sanierungsarbeiten vorerst nicht angepackt.

Mit dem Zukunftsvertrag verpflichtet sich die Stadt Uelzen, finanziell den Gürtel enger zu schnallen – und „für die Einwohner spürbar wird dies bei der Pflege städtischer Grünanlagen und der Unterhaltung von öffentlichen Gebäuden“, sagt Manfred Knaak, kaufmännischer Vorstand des Gebäudemanagements Uelzen/Lüchow-Dannenberg.

Im Auftrag der Stadt Uelzen bewirtschaftet die Anstalt öffentlichen Rechts mit rund 200 Beschäftigten die städtischen Gebäude und kümmert sich auch um die Grünpflege. Das Budget dafür wurde wegen der notwendigen Einsparungen für 2014 von der Stadt gedeckelt, erklärt Knaak. 4,6 Millionen stehen zur Verfügung. Das sind rund 890  000 Euro weniger als eigentlich vom Gebäudemanagment an Ausgaben veranschlagt. [...]

Mehr lesen? Der komplette Artikel steht heute in der gedruckten Ausgabe und in unserem E-Paper.

Kommentare