Bärbel Jäger hilft Menschen in der Bahnhofsmission

„Zuhören ist meine Stärke“

Anderen helfen, trösten und zuhören sind die Hauptbeschäftigung von Bärbel Jäger. Foto: Lüchow

Das Lächeln und der Dank, den ich für meine Hilfe bekomme, entschädigen mich für alles“, sagt Bärbel Jäger über ihren ehrenamtlichen Einsatz in der Bahnhofsmission Uelzen.

Anderen helfen, trösten und zuhören sind ihre Hauptbeschäftigungen. Als die 61-Jährige arbeitslos wurde, bekam sie einen Aushilfsjob bei der Mission. Es hat ihr so gut gefallen, dass sie dabei geblieben ist. Sie kümmert sich um die Reisebegleitung von Menschen mit Handicap und Kindern, ist in ganz Norddeutschland unterwegs, manchmal auch mehrere Tage und am Wochenende. Zu ihren Stammkunden gehören Bewohner der Sozialtherapeutischen Einrichtung, dem Bauckhof in Stütensen.

Wenn sie nicht unterwegs ist, versorgt sie Menschen in der Uelzener Bahnhofsmission. Aus welchem sozialen Umfeld diese Leute in die Bahnhofsmission kommen, mache für sie keinen Unterschied: „Manche möchten nur einen heißen Kaffee oder eine Scheibe Brot. Dabei wird viel geredet“, schildert sie. „Bei Problemen kommen sie öfter. Und wenn ich mich auf den Bahnsteigen aufhalte, erkenne ich sofort, wer meine Hilfe braucht, und bin zur Stelle.“ (lü)

Kommentare