Uelzens Fußball-Fans trotzen dem Regen und feiern in der Innenstadt den Sieg des deutschen Teams

Zittern bis zum Schluss

Laola für die Autos: Trotz des Regens verzichteten einige hartgesottene Fans auf den Regenschirm und bejubelten die Autos.

no Uelzen. Die meisten hatten wohl schon mit einem Elfmeterschießen gerechnet, doch dank des Treffers von Mario Götze in der Nachspielzeit kannte der Jubel in der Jabelmannhalle und an allen andern Public-Viewing-Standorten im Landkreis Uelzen kein Halten mehr.

Spätestens als Messi seinen Freistoß über das Tor von Manuel Neuer dreschte, war klar: Deutschland ist Fußball-Weltmeister.

In Oldenstadt flogen schon kurze Zeit nach dem Treffer die ersten Raketen über die Dächer. Gleich nach dem Abpfiff machten sich ein großer Teil auf den Weg in die Innenstadt. Im strömenden Regen feierten die völlig durchnässten Fußball-Fans Deutschlands vierten Titel bei einer Fußball-Weltmeisterschaft.

Die Polizei hatte alles im Blick und sperrte die Zufahrt zum Vorplatz des Alten Rathauses ab, doch die Uelzener Fußball-Fans zogen es vor, vor den Geschäften an der Gudesstraße zu feiern.

Kommentare