Steine stürzen aus rund zehn Metern Höhe auf Autodach / Straße gesperrt

Ziegelregen über Schillerstraße

+
Mit einem Kran gelangten die Einsatzkräfte an die beschädigte Hausfassade. Es drohten weitere Steine hinabzustürzen.

ap Uelzen. Das hätte böse ausgehen können: In der Uelzener Schillerstraße lösten sich am gestrigen Nachmittag mehrere Ziegelsteine von einer Hausfassade und krachten aus etwa zehn Metern Höhe geradewegs auf einen darunter parkenden Golf.

Glück im Unglück: Verletzt wurde niemand.

Die Straße allerdings war gestern noch bis Redaktionsschluss für den Verkehr gesperrt, da noch weitere Steine abzustürzen drohten. Fünfzehn Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks (THW) Uelzen waren bis spät am Abend damit beschäftigt, den Giebelbereich zu sichern.

Es wurde ein Autokran angefordert, mit dem die Helfer an die Fassade des Obergeschosses gelangten, von wo aus sie die losen Steine über einen Container nach unten beförderten. Das Dach musste nach Angaben des THWs durch eine Holzkonstruktion gestützt und später notdürftig verschlossen werden. Das Haus sei aber weiterhin bewohnbar.

Von Anna Petersen

Kommentare