Zeitreise nach 50 Jahren

Auf dem Weg durch die Zeit: Die ehemaligen Bevenser MittelSchüler heute mit ihrer Lehrerin Frau Friedrichs (oben) und mit ihren Mitschülern am Tag ihrer Einschulung 1950 in Bad Bevensen (links) und Bienenbüttel (unten).

ska Bad Bevensen. Genau 50 Jahre nach ihrem Schulabschluss trafen sich jetzt ehemalige Mittelschüler aus Bad Bevensen wieder. Mit dabei: die inzwischen 87-jährige ehemalige Lehrerin Frau Friedrichs. Hartmut Rusch schrieb zu diesem Anlass an die AZ diesen Bericht:

"Ich genieße das und finde es wunderbar unter den ehemaligen Schülern", so die inzwischen 87-jährige Frau Friedrichs auf die Frage, ob es ihr hier nicht zu laut sei, wenn 17 Männer quer über die Tische ihre Erinnerungen der letzten 50 Jahre austauschen.Die ehemaligen Schüler der Mittelschule Bevensen sind 1960 aus der Schule verabschiedet worden. Seit diesem Zeitpunkt trafen sie sich nur zweimal innerhalb der ersten 40 Jahre und dann aber in 2000 und 2001 in Bad Bevensen, 2002 in Berlin, 2005 in Uelzen im Hundertwasserbahnhof, 2008 in Lüneburg und jetzt 50 Jahre nach dem Schulabschluss in Bad Bevensen. Hartmut Rusch hatte für den Tag am Vormittag ein Brunchbuffet im Cafe Rosengarten organisiert."Den Weg von dort zum Kloster nach Medingen gehe ich natürlich mit, ich bin noch gut zu Fuss", erklärte Frau Ruth Friedrichs Harald Rusch bereits bei der Kontaktaufnahme zur Einladung nach Bad Bevensen. "Und schön, dass Sie eine Klosterbesichtigung vorbereiten, da bin ich nämlich trotz meiner langen Bevenser Zeit nie gewesen." Frau Friedrichs war von einem Zivildienstleistenden aus Lüneburg gebracht worden, der sie tagsüber begleitet hat.Die Ehemaligen gingen in Begleitung ihrer Englischlehrerin erzählend und gestikulierend über die Klaubuschbrücke entlang der Ilmenau zum Kloster Medingen, wo sie Frau Wendeburg interessant und leicht verständlichdurch das Kloster führte. "Eine so große Männergruppe habe ich noch nie geführt" gab sie ihrer Überraschung Ausdruck, dass von 24 Schulabschließern nach 50 Jahren noch 17 der Einladung nach Bad Bevensen gefolgt sind. Ehemalige aus Berlin, Freiburg, Ratingen mit den weitesten Anreisen.Ein Foto der Lehrerschaft aus Anlass der Verabschiedung des damaligen Rektors Albert Behr 1965, leitete eine Zeitreise durch die Schulzeit ein. Fotos von Klassenfahrten (wer hatte 1957 schon einen Fotoapparat), "warum ist Jörg auf keinem Foto zu sehen" und der Antwort "ich hatte den Fotoapparatl." Einschulungsfotos (Erstklässler)von 13 Schülern und zwei Gruppenfotos von Erstklässlern führten zu einem spannenden "who is who".Eine aus Schulunterlagen erstellte Klassenliste von 1954 bis 1960 brachte nach dem Motto "Was der noch alles weiß" unerwartete und wirklich gute Storys zu Namen von Schülern und damit verbundenen Situationen zum Vorschein."Weitere Bilder erscheinen in lockerer Folge in der AZ und werden dann zusätzlich im Internet veröffentlicht. Wenn Sie noch Mitschüler erkennen, ein eigenes Foto einreichen wollen oder eine nette Anekdote zu einem Lehrer oder einer Klassenreise beitragen können, schreiben Sie an die AZ per E-Mail an mitmachen@cbeckers.de oder unter dem Stichwort "Meine Klasse", zur Groß Liederner Straße 45, 29525 Uelzen.Originalbilder werden nach dem Erfassen natürlich wieder an Sie zurückgeschickt. Im Internet werden die Fotos und die Kommentare als AZ-Spezial direkt veröffentlicht und können auch direkt online kommentiert werden.

Kommentare