Würde und Eleganz...

. . . sollen sie zum Ausdruck bringen, doch abgewinnen kann der Uhlenköper ihnen nichts. Die Rede ist von Krawatten, jenem modischen Accessoire, das entweder – zu festgezogen – einem die Luft abschnürt oder bei falscher Haltung mit der Spitze in der Tomatensuppe hängt.

In früheren Jahren war der Uhlenköper öfter angehalten, sich dieses unliebsame Kleidungsstück um den Hals zu binden, weiß also, wovon er spricht, und weil er in den vergangenen zwei Wochen auffallend häufig wieder zu Anlässen eine Krawatte aus dem Schrank kramte, nutzte er die Gelegenheit für eine Inventur. Das Ergebnis: 23 Binder – ach du liebes bisschen – besitzt der Uhlenköper. Das scheußlichste Exemplar war auch gleich ausgemacht: eine mit breiten grün-weißen Streifen sowie grauen Elefanten bedruckte Krawatte – ein Überbleibsel des Tanzunterrichts. Seriös wirkt man selbst mit diesem Binder nicht. Aber genau das soll das Accessoire zum Ausdruck bringen, wenn die Kleiderordnung des Bundestages besagt, dass jeder Abgeordnete eine Krawatte zu tragen hat.

Nun traute sich Stefan Wenzel, seines Zeichens neuer stellvertretender Ministerpräsident von Niedersachsen, im Bundesrat ohne Binder zu sprechen. Verwundert rieben sich Kollegen die Augen; Recht hat der Mann, findet der Uhlenköper.

Kommentare