Wort zum Sonntag

Wort zum Sonntag - Ein guter Freund

An einem herrlichen Sommertag beschlossen mein Freund und ich eine Kanufahrt zu unternehmen. Da wir nahe der Schlei waren, setzten wir unser kleines Kanu in die Loiter Au, um auf ihr in aller Gemütlichkeit über den ganzen Tag hinunter zu fahren, bis wir die Schlei selbst wieder erreicht haben würden.

Christoph Scharff-Lipinsky

Doch es kam ganz anders. Wir waren kaum eine halbe Stunde unterwegs, da spürte ich einen dumpfen Schmerz im Rücken, Sekunden später erlitt ich einen Hexenschuss. Nichts ging mehr, keine Bewegung war mir möglich. Nur unter großem Aufwand gelang es uns, dass ich mich in das Kanu auf den Boden legen konnte. So, völlig hilflos und auf die Hilfe meines Freunds angewiesen fuhren wir langsam die Au hinunter, wobei ich eigentlich nur den Himmel betrachten konnte, der sich zu allem Überfluss auch noch zu einem Gewitterregen verdunkelte. Nach anderthalb Stunden legten wir klitschnass in der ersten Ortschaft, durch die wir kamen, an, hievten mich aus dem Boot und konnten telefonieren, damit wir abgeholt würden. Zwei Dinge lehrte mich dieser unfreiwillige Krankentransport. Zum ersten, wie schnell wir Menschen in Situationen völlig hilflos werden können, wobei meine Schwäche in dem Moment zwar ärgerlich war, aber im Vergleich zu anderen, ernsthaften Bedrohungen, lapidar war. Zum anderen erfuhr ich sehr eindrücklich, wie sehr wir auf die Hilfe von Freunden angewiesen sind. Der Mensch ist nicht dazu geschaffen, alleine zu leben, sondern ist Teil einer größeren Gemeinschaft. Auf solch eine Gemeinschaft werden wir von Gott unserem Schöpfer immer wieder verwiesen, dass wir fröhlich miteinander leben und uns in Not verlässlich beistehen. Meinen besten Freund weiß ich aber in Gott selbst, der mir das Leben schenkte, damit ich seinem Wort vertraue: „Denn siehe, ich bin bei euch alle Tage, bis an das Ende der Welt.“ Ihnen wünsche ich einen guten Freund, eine gute Freundin zur Seite, damit sie selbst auch zum Freund und zur Freundin werden können. Christoph Scharff-Lipinsky ist Pastor in St. Petri in Uelzen.

Kommentare