Sexuelle Nötigung, Diebstähle und Körperverletzung sorgen für Aufregung in Flüchtlingsunterkunft

Woltersdorf: Polizeieinsätze im Notquartier

Woltersdorf. Bei mehreren Einsätzen in der Notunterkunft für Flüchtlinge in Woltersdorf musste die Polizei am Dienstagabend eingreifen.

Nachdem ein 28 Jahre alter Flüchtling aus dem Sudan gegen 18. 30 Uhr unter Alkoholeinfluss in der Unterkunft eine 25 Jahre alte Sudanesin körperlich bedrängt und sexuell belästigt hatte, schritt die Polizei ein und nahm den 28-Jährigen in Gewahrsam. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen sexueller Nötigung.

Gegen einen 20-Jährigen Mann aus Syrien ermittelt sie wegen Diebstahls. Der junge Mann war in den Abendstunden nach Diebstählen von mehreren Gegenständen aufgefallen.

Zu einer handfesten Auseinandersetzung zweier 20 und 32 Jahre alten Männer aus Algerien kam es gegen 21.45 Uhr. Die alkoholisierten Männer waren aneinandergeraten, wobei der 20-Jährige Gesichtsfrakturen erlitt und in der Folge in eine Spezialklinik nach Hamburg verlegt werden musste. Der 32-Jährige wurde in Gewahrsam genommen. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.

Weitere Polizeimeldungen

Lüneburg. Leichte Verletzungen erlitt ein elfjähriger Radfahrer gestern auf der Lise-Meitner-Straße. Der Jungewollte die Einmündung Konrad-Zuse-Allee gegen 7.30 Uhr queren und fuhr auf die Fahrbahn. Eine 44-jährige Fahrerin eines Pkw Audi A3, die sich auf der Vorfahrtsstraße befand, bemerkte das Kind zu spät, so dass es trotz Vollbremsung zur Kollision kam.

Uelzen. Den Fahrer eines VW Golf stoppte die Polizei am späten Dienstagabend auf dem Bohldamm. Bei der Kontrolle des 37-Jährigen stellten die Beamten gegen 22.10 Uhr den Konsum von Alkohol und Drogen fest. Ein Alkoholtest ergab 0,17 Promille. Parallel kassierten die Polizisten gut 20 Gramm Marihuana bei dem Uelzener ein.

Jelmstorf. In ein Einfamilienhaus an der Bruchtorfer Straße brachen Diebe am Dienstag ein. Die Täter brachen ein Fenster auf und durchsuchten das Haus. Sie ließen Schmuck und Geld mitgehen. Hinweise: (05 81) 93 00.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Kommentare