Für Verbindung des Entdeckerbusses steigen die Mehrkosten noch einmal

Weiterer Griff in Fördertopf

+
Direkt mit dem Entdeckerbus von Uelzen nach Bad Bevensen: Für die insgesamt sechs Linien des Entdeckerbusses bedeutet die neue Entscheidung des Kreistages einen Mehraufwand von circa 11 200 Euro.

Uelzen. Eine direkte Verbindung zwischen Uelzen und Bad Bevensen im neuen Liniennetz des Entdeckerbusses, wie sie von Kreistagsmitgliedern gewünscht worden war (AZ berichtete), lässt die Summe der Mehrkosten für das neue ÖPNV-Konzept noch einmal wachsen.

Das teilte die Kreisverwaltung auf AZ-Nachfrage mit.

Bei den dann insgesamt sechs Linien, auf denen Entdeckerbusse im Sommer fahren werden, wird derzeit von einem „Mehraufwand von circa 11 200 Euro“ ausgegangen, die zu den zusätzlichen Kosten für den neuen Fahrplan noch einmal hinzukämen.

Im Detail: Um den öffentlichen Nahverkehr, wie im neuen Konzept vorgesehen, verbessern zu können, reichen die bisherigen jährlichen finanziellen Zuschüsse des Kreises für den ÖPNV (im Jahr 2012 rund 840 000 Euro, ohne Schülerfahrkarten) nicht aus. Aus diesem Grund hatte der Landkreis bereits in der Vorplanung zum neuen Konzept erklärt, sich den Fahrplanwechsel rund 100 000 Euro mehr kosten zu lassen. Ein Betrag, der über die vom Bund ausgeschütteten Regionalisierungsmittel gestemmt werden soll. Weil nun auch der Entdeckerbus mit in den Linienverkehr integriert wird, können auch die bislang allein für dieses Angebot benötigten 85 000 Euro ebenfalls für das neue Konzept herangezogen werden. Damit stehen 185 000 Euro zur Verfügung. Nun hatte die Verkehrsgesellschaft Nordost Niedersachsen (VNO) einen Fahrplan vorgelegt, der insgesamt geschätzte Mehrkosten von 192 000 Euro vorsieht. Mit den 11 200 Euro müssten insgesamt rund 203 000 Euro aus den Regionalisierungsmitteln genommen werden. Jährlich erhält der Kreis 480 000 Euro vom Bund aus Regionalisierungsmitteln. Allerdings schröpft der Kreis diesen Topf ab dem kommenden Jahr auch, um einen Übergangstarif für den HVV zu gewährleisten.

Bis 2015 soll sich an den jährlichen Beträgen, so ist auf der Internetseite des Bundesverkehrsministeriums nachzulesen, nichts ändern. Für die Zeit danach ist eine Überarbeitung der Förderquoten angekündigt.

Wie der Landrat, Dr. Heiko Blume, im Zuge der Diskussionen um das neue ÖPNV-Konzept betont, ändert sich beim Entdeckerbus in diesem Jahr noch nichts, da ein Fahrplanwechsel frühestens im Dezember erfolgt. Wie in den vergangenen Jahren wird es 2013 einen Ringverkehr einzelner Routen geben. Die Benutzung ist kostenlos. Nähere Informationen unter www.heideregion-uelzen.de.

Von Norman Reuter

Kommentare