Bauarbeiten in Fußgängerzone starten Mitte September / Probelauf für Brunnen noch in diesem Jahr

Wasser hält Einzug

+
Das Bild der Fußgängerzone in Uelzen wird sich in den nächsten Monaten verändern. Es entsteht ein zehn Meter langer Wasserlauf. Pflasterflächen werden farblich unterschiedlich gestaltet und Zugänge zu Häusern und Geschäften barrierefrei.

Uelzen. In gut drei Wochen ist Baustart für die Umgestaltung der Uelzener Fußgängerzone: Wie Markus Nieber, Pressesprecher der Stadt, auf AZ-Anfrage mitteilt, werden die Arbeiten am 15. September beginnen.

Mehr zum Thema

Wasser hält Einzug in die Stadt

Entstehen wird im Bereich der Bahnhofsstraße unter anderem ein zehn Meter langer Wasserlauf samt Brunnen. Das vorhandene Pflaster soll zudem teilweise aufgenommen und neu verlegt werden, sodass sich Flächen farblich von einander abheben. Stufen zu Geschäften und zu Eingängen von Häusern werden wegfallen. Für Haus- und Ladenbesitzer – wie für Einkaufende – ist der geplante barrierefreie Zugang von Vorteil, zunächst haben sie drei Monate lang jedoch die Baustelle zu ertragen.

Auf Wunsch der Anlieger waren die Arbeiten in den Herbst verlegt worden, damit sie ohne Störungen noch das Sommergeschäft mitnehmen konnten. Während der Baumaßnahme ist nun mit Einschränkungen zu rechnen: Außenbestuhlungen, Warenauslagen und Werbeschilder könnten zeitweise nur eingeschränkt oder gar nicht in der Fußgängerzone aufgestellt werden, so Markus Nieber.

Von Norman Reuter

Mehr zum Wasserlauf sowie eine Umfrage lesen Sie am Mittwoch im E-Paper und in der Printausgabe der AZ.

Kommentare