Ausbildungsteam der Landesforsten werkelt in Oldenstadt

Wald-Klassenraum in Oldenstadt blüht auf

+
Oldenstadts Ortsbürgermeister Klaus Knust (Mitte) ist vom Fach – er weiß, was der Forstnachwuchs im Grünen Klassenzimmer geleistet hat. Die Kinder des Ortes wird es freuen.

Uelzen-Oldenstadt. Der herbe Geruch von Eichenholz liegt in der Luft, als sechs junge Männer in leuchtgelben Landesforsten-Jacken Hammer und Säge zur Seite legen.

Die Forstwirt-Azubis des Forstamtes Oerrel haben in der Deine bei Oldenstadt das „Grüne Klassenzimmer“ erneuert. Rustikale Eichenbänke und stabile Tische laden nun zum Unterricht oder zu Waldaktionen unter den Kronen mächtiger Bäume ein.

In Zusammenarbeit mit Birte Riechers vom Waldpädagogikzentrum (WPZ) Ostheide gestaltete das Ausbildungsteam den beliebten Wald-Treffpunkt neu. „Nach fünfzehn Jahren war das Holz des alten Waldklassenzimmers morsch. Nun werden Grundschüler und Kindergartenkinder aus Oldenstadt und Uelzen am gewohnten Platz durch ein neues Holzschild begrüßt“, freut sich Försterin Birte Riechers.

„Die ersten Vorbereitungen liefen bereits im letzten Herbst“, weiß Forstwirtschaftsmeister Karsten Talg, „unsere Azubis haben das Projekt geplant und engagiert umgesetzt“.

Im Rahmen der Ausbildung fällten sie die Eichen für dauerhafte Tische und Bänke. Ein mobiles Sägewerk zerlegte die Eichenstämme in Bohlen und Kanthölzer. Anschließend werkelten die angehenden Forstwirte zwei Wochen in der Ausbildungswerkstatt, bevor das Grüne Klassenzimmer mit den glatt gehobelten Waldmöbeln ausgestattet werden konnte.

Ortsbürgermeister Klaus Knust ist begeistert: „Die Oldenstädter freuen sich sehr, dass die Tradition des Grünen Klassenzimmers fortgesetzt wird. Tausende von Schülern haben hier den Wald erlebt – bei gutem Wetter wurden hier sogar Klassenarbeiten geschrieben“. Vor 15 Jahren hatte Knust, als damals zuständiger Revierförster, die Idee zum Waldklassenzimmer mit der Hauptschule Oldenstadt und Forstwirt-Auszubildenden umgesetzt.

Der angehende Forstwirt Florian Schöneberg hat das Grüne Klassenzimmer bereits als Grundschüler besucht. „Ich war mit meiner damaligen Schulklasse jedes Jahr hier. Das hat schon früh mein Interesse am Wald geweckt“, freut sich der Uelzener mit einem zufriedenen Blick auf die neue Eichenbank. Der 20-Jährige ist im dritten Lehrjahr und hat seine Ausbildung bei den Landesforsten bald beendet.

Kommentare