Osterfeuer und Ostermarkt auf dem Albrecht-Thaer-Gelände mit neuem Programm

Wäldchen statt Feuerwerk

+
Das Osterfeuer in Uelzen wird auch in diesem Jahr brennen: Am Ostersonnabend wird es auf dem Albrecht-Thaer-Gelände entzündet.

Uelzen. Es soll nach altem Brauch den Winter vertreiben und die bald keimende Saat auf den Feldern vor bösen Geistern schützen: das Osterfeuer. Und so wird auch in diesem Jahr am Ostersonnabend in Uelzen wieder ein Holzstoß auf dem Albrecht-Thaer-Gelände entzündet werden.

Allerdings hat der Schaustellerverband als Veranstalter des Osterfeuers und des parallel stattfinden Ostermarktes ein wenig am Programm gefeilt. So wird es am Ostersonntag statt eines Feuerwerks wie im vergangenen Jahr ab 15 Uhr einen Osterwald geben, in dem Hase Hansi auf die Kinder wartet und mit ihnen auf Ostereier-Suche geht.

Auf das Feuerwerk werde in diesem Jahr schlichtweg aus Kostengründen verzichtet, erklären der 1. Vorsitzende des Schaustellerverbandes, Michael Mantau, und der 2. Vorsitzende Arnold Kirchhecker. Denn das Osterfeuer im vergangenen Jahr hat den Schaustellerverband finanziell ganz schön gebeutelt: „Die Entsorgung des Osterfeuers hat sich enorm verteuert“, erklärt Michael Mantau. Statt der bisher 25 Euro pro Tonne wurden 2012 wegen veränderter Gebührenberechnungen im Entsorgungszentrum Borg plötzlich 165 Euro pro Tonne fällig.

Von Ines Bräutigam

Mehr zum Osterfeuer lesen sie in der Freitagsausgabe der AZ.

Kommentare