Vorbereitungen für Uelzens Dauerbaustelle

+
Es dürfte zeitlich gesehen eine der längsten Baustellen werden, die Uelzen jemals hatte: Gestern begannen Arbeiter auf der Brücke über die Ilmenau im Zuge der Bundesstraße 71 mit den Vorbereitungen, die Zahl der Fahrstreifen von drei auf zwei zu reduzieren.

tm Uelzen. Es dürfte zeitlich gesehen eine der längsten Baustellen werden, die Uelzen jemals hatte: Gestern begannen Arbeiter auf der Brücke über die Ilmenau im Zuge der Bundesstraße 71 mit den Vorbereitungen, die Zahl der Fahrstreifen von drei auf zwei zu reduzieren. Bis mindestens nächstes Jahr muss dort in Nachbarschaft des Wochenmarktes mit Behinderungen gerechnet werden – immehin rollen täglich rund 15 000 Fahrzeuge über das Bauwerk.

Die Brücke ist marode und muss durch eine neue ersetzt werden. Das Problem: „Wir befinden uns wegen der Ilmenau hier in einem Flora-Fauna-Habitat-Gebiet (FFH)“, erklärt der Leiter der Straßenbaubehörde Lüneburg, Dirk Möller. Deshalb sei es möglich, dass für einen Brückenneubau umfangreiche Planungen wie eine Kartierung nötig seien. „Wir hoffen aber auf einen Baubeginn in 2012 – wie auch immer der aussehen wird.“

Kommentare