Außerdem unter den Polizeimeldungen: Hase bringt E-Bike-Fahrer zu Fall / Brand bei Spezialrohr-Hersteller Butting

Vierjährige erkundet Stadt auf eigene Faust

Uelzen/Ebstorf. Ein 50-jähriger Radfahrer war am Freitagabend mit seinem E-Bike auf dem Radweg zwischen Ebstorf und Westerweyhe unterwegs, als ihm auf Höhe des Hainbergs plötzlich ein Hase vor die Räder sprang. Der Mann versuchte auszuweichen und kam dabei zu Fall.

Er erlitt leichte Verletzungen und wurde ins Klinikum Uelzen eingeliefert. Der Radfahrer trug keinen Schutzhelm.

Uelzen. Nach reichlichem Alkoholgenuss fand ein 27-jähriger Mann am frühen Sonntagmorgen den Heimweg in die Uelzener Innenstadt nicht mehr und suchte sich einen alternativen Schlafplatz in der Birkenallee – und zwar in einem unverschlossenen Auto. Der Mann wurde von der Polizei geweckt und nach Hause geschickt.

Uelzen. Zu mehreren Ruhestörungen kam es am Wochenende in Uelzen. Doch es handelte sich nicht nur um zu laute Musik: Im Bereich der Niendorfer Straße wurden in der Nacht zu Sonnabend Feuerwerkskörper gezündet. Die auf der Straße liegenden Knallkörper konnten jedoch keiner Person mehr zugeordnet werden.

Uelzen. Eine Vierjährige, die das Wochenende eigentlich bei ihrem Vater verbringen sollte, erkundete am frühen Sonnabendmorgen die Uelzener Innenstadt auf eigene Faust. Als der Vater den „Ausriss“ seiner Tochter zirka eine Stunde später bemerkte, wanderte das kleine Mädchen mit Pampers bekleidet durch die Nebenstraßen der Innenstadt. Dort wurde sie glücklicherweise von einer aufmerksamen Großmutter in Obhut genommen. Das Kind konnte an die Mutter zurückgegeben werden, die sich nach der Schocknachricht unverzüglich auf die Suche nach der Vierjährigen machte und der Polizei in die Arme lief.

Knesebeck. Eine hohe Rauchsäule stand bereits über dem Gelände des Knesebecker Spezialrohr-Herstellers Butting im Nachbarlandkreis Gifhorn, als die Feuerwehren am Sonnabendabend eintrafen. Auf dem Firmendach war ein Trafo mit einer Leistung von 20 000 Volt in Brand geraten. Rund 120 Feuerwehrleute waren vor Ort und verhinderten nach Angaben des Unternehmens ein Durchbrennen des Trafos durch das Hallendach. Eine abschließende Aussage zur Brandursache gibt es noch nicht. Entzündet hatte sich laut Feuerwehr das Öl, mit dem die Technik gekühlt wird. Verletzt wurde niemand. Jedoch machten die hohen Temperaturen vor allem den Männern mit Atemschutz schwer zu schaffen. Sie wurden nach dem Einsatz von Ärzten untersucht.

Neuhaus/Stapel. Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Sonnabendnachmittag auf der B 195 im Nachbarlandkreis Lüneburg. Ein 25-Jähriger aus Suhlendorf befuhr mit seinem Krad in einer Gruppe von drei Krädern die Strecke von Stapel in Richtung Neuhaus, als er in einer Linkskurve vermutlich aufgrund unangepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn abkam. Er touchierte mit seinem Fahrzeug einen Baum und stürzte. Der Fahrer wurde schwerverletzt ins Krankenhaus gebracht.

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare