Romy ist auf ein Sauerstoffgerät angewiesen / Ihre Eltern streiten mit der Krankenkasse über die Kosten

Versorgung mit langem Atem

+
Die Kraft für die Pflege bekommen wir durch Romy, die durch ihre Lebensfreude und Dankbarkeit uns so viel schenkt, sagen Simone und Ingo Köhler aus Groß Liedern.

nre Uelzen-Groß Liedern. Die sechsjährige Romy Köhler wurde mit einer Zwergfelllähmung geboren. Das Atmen ist ihr nur mit Hilfe einer Maschine möglich, mit der auch Sekrete, die sich in der Lunge ansammeln, abgesaugt werden können.

Rund um die Uhr muss deshalb auch jemand bei ihr sein, damit die Sauerstoffzufuhr kontrolliert und gegebenenfalls nachgesteuert werden kann. Außerdem sind Schläuche, Filter und Kanülen regelmäßig zu wechseln. Nachts und vormittags, wenn Romy im Kindergarten ist, übernehmen Pflegekräfte die Aufgaben, erklärt Romys Mutter Simone Köhler. Ab dem Mittag bis in den Abend hinein wird Romy dann von ihren Eltern versorgt. [...]

Der komplette Artikel steht heute nur in der AZ und in unserem E-Paper.

Kommentare