Stadt Uelzen informiert über das neue Verkehrskonzept während der Brückensperrung am 19. Juli

Verkehrschaos? Umleitungen sollen helfen

Wer aus dem Süden nach Uelzen kommt, wird über den Bohldamm und die Albrecht-Thaer-Straße umgeleitet. Grafik: Stadt Uelzen

dib Uelzen. Mehrere Baustellen wird es in den kommenden Monaten in Uelzen geben. Die erste Straßensperrung beginnt voraussichtlich am 23. Juli an der Greyerbrücke. Zudem werden Kreisverkehre an der Greyerstraße gebaut und die Marktstraßen umgestaltet.

Damit dann nicht in Uelzen das Verkehrschaos ausbricht, plant die Stadt Uelzen in Kooperation mit anderen Behörden diverse Umleitungen.

• Wer von Osten oder Süden in die Stadt fährt – beispielsweise aus den Richtungen Oldenstadt, Groß Liedern, Bodenteich oder Wrestedt – wird über den Ostring oder die Ortsumgehung über die Abfahrt Molzen entlang dem Kreisel an der Johnsburg in die Innenstadt geführt.

• Aus dem Norden kommende Autofahrer können über den Innenstadtring ins Zentrum gelangen.

• Aus Richtung Westen und Süden wird eine Umleitungsstrecke von Holdenstedt aus über die Veerßer Straße, den Bohldamm, die Albrecht-Thaer-Straße, die Sternstraße, die Nothmannstraße, die Ebstorfer Straße bis hin zum Kreisel an der Johnsburg ausgewiesen, mit der Möglichkeit, von dort auf die Ortsumgehung zu gelangen.

Um den Verkehrsfluss auf dieser Route zu gewährleisten, ändert die Stadt die Vorfahrtsregelung an der Albrecht-Thaer-Straße/Ecke Sternstraße. Dort haben Autofahrer auf der Umleitungsstrecke Vorrang.

Außerdem wird die Nothmannstraße als Einbahnstraße in Richtung Ebstorfer Straße eingerichtet. „Diese Maßnahme dient auch gleichzeitig dazu, die Anwohner der Nothmannstraße nicht mehr als unbedingt nötig zu belasten“, erklärt die zuständige städtische Mitarbeiterin Regina Klocke.

Fahrradfahrer dürfen dann auf der rechten Seite der Sternstraße in Richtung Sternplatz auch den Gehweg nutzen. „Die empfohlenen Strecken sind zwar länger, werden aber die schnelleren Wege in die Stadt sein“, sagt Regina Klocke.

Auch die Stadtbuslinien 1 bis 3 sind von den Baumaßnahmen betroffen. Derzeit werden die Strecken überprüft, neu geordnet, andere Haltestellen ausgewählt und Abfahrtszeiten angepasst. Sobald die neuen Pläne fertig sind, werde die Stadt Uelzen darüber informieren.

Das Verkehrskonzept während der Sperrung der Ilmenaubrücke und der Bundesstraße 71 wird der Öffentlichkeit auch auf einer Informationsveranstaltung noch einmal ausführlich präsentiert. Die Stadtverwaltung lädt dazu für Donnerstag, 19. Juli, um 18.30 Uhr in den Ratssaal des Rathauses Uelzen ein.

Kommentare