Veerßer in Sorge: Auf Gleisen spielen Kinder

+
Ist in Aufruhr: Hinrich Heuer beobachtet immer wieder spielende Kinder auf den Gleisen bei Veerßen. Er fordert die Deutsche Bahn auf, den stillgelegten Übergang durch eine Verlängerung der Schallschutzwände zu schließen.

ap Uelzen-Veerßen. Wenn der Zug hupt, sieht Hinrich Heuer manchmal noch die Kinder davonrennen. Der Landwirt ist in Sorge, weil auf einem entwidmeten Bahnübergang am „Veerßer Bogen“ häufig Sprösslinge spielen.

Gefordert habe man Lärmschutzwände, um das Loch zu schließen, „aber es ist bis heute nichts passiert.“

Nachdem im Zuge des zweispurigen Ausbaus der Bahnschienen bei Veerßen der Übergang geschlossen worden war, habe man den lückenlosen Bau einer Lärmschutzwand gefordert. Doch bis heute sei nichts passiert, ist Heuer verärgert. Schon einmal sei er mit der Bitte, Kontakt zur Deutschen Bahn aufzunehmen, an die Stadtverwaltung herangetreten. Das Ergebnis: Ein Erdwall wurde aufgeschüttet. [...]

Von Anna Petersen

Lesen Sie mehr dazu im E-Paper und in der Printausgabe der AZ.

Mehr zum Thema

Kommentare